DieSachsen.de
User

Melkus: Ferrari des Ostens wird 50 Jahre, Treffen in Dresden

12.10.2019 von

Foto: Ein Melkus RS 1000 steht im Verkehrsmuseum Dresden anläßlich einer Ausstellung. Die Deutschen und ihre Autos". F. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Fans des DDR-Rennwagens Melkus RS 1000 feiern heute (16.00) bei einem Treffen im Stallhof hinter dem Verkehrsmuseum in Dresden den 50. Geburtstag des Kult-Autos. Dazu erwartet das Museum etwa 40 Sportwagen. Der Dresdner Konstrukteur und Rennfahrer Heinz Melkus hatte den einzigen Rennwagen der DDR mit Straßenzulassung Ende 1969 der Öffentlichkeit präsentiert. Er kostete damals knapp 30 000 Mark und war ein Blickfang. Flach wie eine Flunder lag er auf der Straße, Flügeltüren steuerten italienische Extravaganz bei. Mit einem frisierten Wartburg-Motor brachte es der RS 1000 auf 200 Stundenkilometer. Für damalige ostdeutsche Verhältnisse war das fast unvorstellbar. 101 Exemplare des «Ost-Ferraris» entstanden in Handarbeit.

2006 versuchte die Dresdner Firma Melkus einen Neustart und kündigte den Bau eines weiteren Rennwagens RS 2000 an. Dem Projekt war aber kein Erfolg beschieden, 2012 meldete Melkus Insolvenz an. Heute können Autoliebhaber ihren alten Melkus in Dresden wieder auf Vordermann bringen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Melkus RS 1000 steht im Verkehrsmuseum Dresden anläßlich einer Ausstellung. Die Deutschen und ihre Autos". F. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Mehr zum Thema: Geschichte Auto Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Brandenburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Dresden

Laden...
Laden...
Laden...