DieSachsen.de
User

Karat spielt vor Hotelfenstern: Solidarität in Corona-Krise

04.06.2020 von

Foto: Karat-Sänger Claudius Dreilich. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mit einem Konzert vor ungewöhnlicher Kulisse setzt die Rockband Karat ihre Jubiläumstour fort und solidarisiert sich zugleich mit Menschen, die hart von der Coronavirus-Krise betroffen sind. Am 13. Juni spielt die Band («Über sieben Brücken») in Chemnitz vor Zuschauern, die aus Hotelzimmern gucken. «Ich find's erstmal sehr spaßig», sagte Sänger Claudius Dreilich am Donnerstag im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Er sehe das ganz pragmatisch: Es sei schön, wieder einen Auftritt zu haben.

Das sei bestimmt auch nicht anders als vor Autos zu spielen, meinte er. «Wenn ein Spannungsbogen entsteht, ist alles richtig», sagte Dreilich. Die Band, die in diesem Jahr ihr 45-jähriges Bestehen feiert, war zuletzt am 20. Mai in Erfurt vor Zuschauern in Autos aufgetreten. Dies war zugleich das erste Konzert der Jubiläumstour, die eigentlich im März beginnen sollte. «Wir hätten gern die reguläre Tour gemacht.»

Der Auftritt vor Fans an Hotelfenstern ist laut Dreilich auch ein Zeichen der Solidarität mit den vielen kleinen Unternehmen der Veranstaltungsbranche und auch der Gastronomie, die unter der Corona-Krise schwer zu leiden haben. Er kenne sechs Unternehmen, die es nicht geschafft hätten.

«Es ist toll, dass wir die Chance haben, in einem Hotel zu spielen, weil ich finde, dass auch die Gastronomie mördermäßig allein gelassen worden ist», sagte Claudius Dreilich. Mit dem Auftritt gehe es um die Message, dass zum Beispiel Köche, Kellner und Reinigungskräfte im Hotel zu tun hätten und auch die Techniker der Band. «Das sind ruckzuck 200 Leute, die Arbeit haben», betonte der Sänger.

Während die Hotelangestellten während der Arbeit den Songs lauschen können, müssen die Zuschauer Eintritt fürs Konzert zahlen. Dabei gibt es Kategorien mit Übernachtung in Suite oder Doppelzimmer, in Lounges ohne Übernachtung sowie für Freunde von Übernachtungsgästen. Insgesamt stehe nach Veranstalterangaben 234 Plätze zur Verfügung.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Karat-Sänger Claudius Dreilich. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Musik Leute Gesundheit Krankheiten Rock Corona Covid-19 #gutenews Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...