loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Bundesverwaltungsgericht verhandelt über Weiterbau von A20

Eine Darstellung der Göttin Justitia. / Foto: Carsten Koall/dpa/Symbolbild
Eine Darstellung der Göttin Justitia. / Foto: Carsten Koall/dpa/Symbolbild

Über den Weiterbau der sogenannten Küstenautobahn A20 in Niedersachsen verhandelt heute (9.00 Uhr) das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und mehrere Landwirte klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss für den ersten 13 Kilometer langen Bauabschnitt im Nordwesten Niedersachsens von der A28 bei Westerstede (Kreis Ammerland) bis zur A29 bei Jaderberg. Aus ihrer Sicht zerschneidet das Vorhaben unverhältnismäßig Moore, Wälder und Flussniederungen.

Die A20 soll einmal die Niederlande, Norddeutschland und Polen verbinden. Seit langem endet die vom polnischen Stettin kommende Autobahn aber östlich von Bad Segeberg in Schleswig-Holstein.

Das Gericht hat für die mündliche Verhandlung bislang eine Sitzung eingeplant. Ein Urteil werde voraussichtlich in den kommenden Wochen erwartet, sagte eine Gerichtssprecherin. Die Klage wird auch von einem Aktionsbündnis mehrerer Umweltschutzverbände unterstützt. Gegner des Vorhabens wollen vor der Verhandlung am Dienstagmorgen (8.00 Uhr) mit einer Mahnwache und einer Kunstaktion protestieren.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten