loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Regionaler Internetknoten im Mitteldeutschen Raum in Betrieb

Michael Freitag, Gruppenleiter Datacenter-Management, überprüft Serverschränke im neuen Rechenzentrum im Datacenter Leipzig. / Foto: Jan Woitas/dpa
Michael Freitag, Gruppenleiter Datacenter-Management, überprüft Serverschränke im neuen Rechenzentrum im Datacenter Leipzig. / Foto: Jan Woitas/dpa

Der erste regionale Internetknoten für die Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist am Donnerstag in Leipzig in Betrieb genommen worden. Der DE-CIX Leipzig sei in das weltweit größte neutrale Interconnection-Ökosystem eingebunden und verbinde mehr als 2500 Netzbetreiber, Internet Service Provider, Content-Anbieter und Firmennetze aus mehr als 100 Ländern miteinander, wie der ostdeutsche Glasfasernetzbetreiber Envia Tel mitteilte. Am neuen Internetknoten können sich Unternehmen aus den vier Bundesländern nun direkt miteinander vernetzen und Daten auf kürzestem Weg austauschen.

Für Unternehmen und private Nutzer aus der Region bedeutet die Vernetzung mit dem DE-CIX Leipzig eine noch schnellere Anbindung an die weltweiten Datennetze. Davon profitieren insbesondere digitale Anwendungen wie Cloud-Computing, Videokonferenzen, Streaming-Dienste oder die smarte Vernetzung von Maschinen und Produktionsabläufen.

«Wirtschaft, Wissenschaft und öffentliche Verwaltung profitieren von einem schnelleren Datenaustausch und einem stabilen Netz. Moderne digitale Infrastruktur ist daher ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für weitere Investitionen und Ansiedlungen», sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer laut Mitteilung. Durch den ersten eigenen Internetknoten in Leipzig eröffneten sich neue Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten, auch für den Strukturwandel im mitteldeutschen und Lausitzer Revier, betonte der CDU-Politiker.

«Damit aktuelle Dienste wie Videokonferenzen oder auch das Streamen von Filmen in hohen Auflösungen wie HD, 4K oder 8K unterbrechungsfrei funktionieren, ist Datenaustausch in Echtzeit notwendig», erklärte Thomas King, Technikvorstand bei DE-CIX. Besonders wichtig sei es bei kritischen Zukunftsthemen wie dem autonomen Fahren oder der Telemedizin. Hier dürften Verzögerungen bei der Datenübertragung nur im einstelligen Millisekundenbereich liegen.

In den kommenden Wochen erfolgen am DE-CIX Leipzig die letzten technischen Vorbereitungen, ehe er ans Netz geht. Bestellungen seien ab sofort möglich, sagte eine Sprecherin.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten