loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Nur wenige Corona-Neuinfektionen: Inzidenz gen Zehner-Marke

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Das Infektionsgeschehen im einstigen Corona-Hotspot Sachsen nimmt weiter ab. Ob Neuinfektionen, Tote oder Bettenbelegung in Kliniken, die Zahlen sind rückläufig - bei den Impfungen indes geht es aufwärts.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Sachsen weiter rückläufig. Vier Regionen und zwei Kommunen haben eine einstellige Wocheninzidenz, der Vogtlandkreis geht bereits gegen Null. Das Robert Koch-Institut (RKI) und das Gesundheitsministerium wiesen den Wert pro 100.000 Einwohner in einer Woche für den Freistaat insgesamt am Sonntag mit 12 aus, nach 14,7 am vergangenen Freitag. Mit dem Erzgebirgskreis (27,5) und Mittelsachsen (21,4) liegen nur noch zwei Regionen über der 20er Marke, vier weitere und die Stadt Chemnitz (11,4) bereits darunter - bei sinkender Tendenz. Drei weitere Landkreise und die Stadt Leipzig (7,6) sind einstellig, dabei hat der Vogtlandkreis die niedrigste Ansteckungsquote: 1,8.

Nach der aktuellen Übersicht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) vom Sonntag gab es innerhalb von 24 Stunden keinen neuen Todesfall - erstmals seit Wochen. Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen gegenüber dem Vortag wurde mit 15 angegeben. Aktuell sind 293 Betten auf Normalstationen in sächsischen Krankenhäusern belegt und diese damit zu knapp 40 Prozent ausgelastet.

Seit Pandemie-Beginn im März 2020 infizierten sich den Angaben nach in Sachsen 285 445 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus, 9970 starben damit oder daran. Geschätzt 273.570 Betroffene seien genesen. An Wochenende wird allerdings weniger getestet und gemeldet. Bis einschließlich Freitag wurden unterdessen rund 2,79 Millionen Erstimpfungen verabreicht. Gut ein Viertel der Erwachsenen sind vollständig geimpft und 43 Prozent mindestens ein Mal.

Mit der neuen Corona-Schutzverordnung kehrt ab Montag ein gutes Stück Normalität zurück. Schüler müssen im Unterricht keine Maske mehr tragen, die Testpflicht entfällt in vielen Bereichen. Selbst Großveranstaltungen sind wieder möglich - und Klassenfahrten.

Das Landratsamt des Erzgebirgskreises kündigte aufgrund der unter 50 gesunkenen Inzidenz ab Montag weitere Erleichterungen an - bei Kontaktbeschränkungen, Gastronomie, Veranstaltungen. Auch der Landkreis Bautzen lockert bei einer Inzidenz unter 35. Dort werden unter anderen die Maskenpflicht in Kitas und Schulen sowie die Testpflicht für Kultureinrichtungen und Geschäfte aufgehoben sowie Feiern mit bis zu 50 Personen erlaubt. Auch Diskotheken und Clubs dürfen öffnen - mit Hygienekonzept, Kontakterfassung und Testpflicht.

Nach siebenmonatiger Stille darf in Kirchgemeinden wieder gemeinsam gesungen und musiziert werden. Kurrenden, Kantoreien, Jugendchöre, Blockflötenkreise oder Posaunenchöre können proben, Gottesdienste mitgestalten und Konzerte geben, unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln, wie das Landeskirchenamt am Sonntag in Dresden mitteilte.

RKI Dashboard

Übersicht des sächsischen Gesundheitsministeriums

Informationen zu Lockerungen im Erzgebirgskreis

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH