loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Schule beginnt im Normalbetrieb: Abitur-Prüfungen stehen an

Eine Schülerin unterstreicht das Wort «Abitur» an der Tafel. / Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild
Eine Schülerin unterstreicht das Wort «Abitur» an der Tafel. / Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Sachsens Schülerinnen und Schüler kehren aus den Osterferien zurück - und brauchen erstmals seit zwei Jahren keine Corona-Vorgaben mehr zu erfüllen. Nach den Masken fallen auch die Tests weg. Das finden nicht alle richtig.

Nach zwei Jahren Pandemie geht die Schule in Sachsen an diesem Montag erstmals wieder ohne Einschränkungen los. Die Corona-Verordnung für Schulen ist in den Osterferien ausgelaufen. Nach der Maskenpflicht Anfang April fällt nun auch die Testpflicht weg. Die gesunkenen Infektionszahlen erlaubten es, in den Normalbetrieb zurückzukehren, hatte Bildungsminister Christian Piwarz (CDU) erklärt. Kritik kam von der Bildungsgewerkschaft GEW und dem Landesschülerrat. Für rund 11 200 Schülerinnen und Schüler stehen ab dieser Woche zudem die Abiturprüfungen an.

Sachsens GEW-Chefin Uschi Kruse sagte, sie verstehe, dass es schwierig sei, in den Schulen Schutzmaßnahmen aufrecht zu erhalten, die es in der restlichen Gesellschaft nicht mehr gebe. Sie sehe auch, dass Lehrer und Schüler sich nach Normalität sehnten. «Ich würde es aber begrüßen, wenn das Testen aufrecht erhalten würde», sagte Kruse. Die Corona-Zahlen seien zwar gesunken, aber es gebe nach wie vor viele Infektionen. «Das Testen galt immer als die Maßnahme, mit der man schnell eingreifen konnte», sagte Kruse.

Auch der Landesschülerrat sieht die Aufhebung der Maßnahmen kritisch. «Nachdem zuvor immer betont wurde, dass gerade nach Ferien ein erhöhtes Infektionsgeschehen in Schulen stattfinden würde, ist es unverständlich, dass jetzt gerade nach den Ferien diese Aufhebung stattfindet», erklärte die Vorsitzende Lilly Härtig. Die Pandemie sei nicht vorbei. Testen, die Beschaffung von Luftfiltern und Maskentragen in Eigenverantwortung seien weiterhin sinnvoll.

Auch für die Abiturprüfungen sind in diesem Jahr keine Tests und keine Masken mehr nötig. Die Prüfungen beginnen am Dienstag im Fach Religion. Deutsch steht am 27. April an, Mathematik am 3. Mai. Minister Piwarz betonte, dass die Schülerinnen und Schüler faire Prüfungen bekämen. Unter anderem wurden die schriftlichen Prüfungen um eine «pandemiebedingte Zusatzzeit» von 30 Minuten verlängert.

Der Landeselternrat blickt allerdings mit Sorgen auf die anstehenden Prüfungen. Die Einschätzung des Ministers, dass es keine Defizite gäbe, teile man nicht, sagte der stellvertretende Vorsitzende André Jaroslawski. Niemand wisse, wie groß die Lernlücken durch die Pandemie sind, weil es niemand erhoben habe. «Dieses Schönreden der Situation ist ärgerlich», sagte Jaroslawski.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten