loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Großversuch soll Erkenntnisse für Recycling bringen

Das Recycling von Haushaltsgeräten beginnt nach Ansicht von Freiberger Forschern schon beim Produktdesign. Am Mittwoch berichtete das Helmholtz-Institut für Ressourcentechnologie über einen Großversuch mit 100 Kühl- und Gefriergeräten in Baumholder (Rheinland-Pfalz). Die Haushaltsgeräte seien dabei einzeln durch eine Wiederverwertungsanlage begleitet worden, um ihre Recyclingfähigkeit im Sinne der Rückgewinnung wertvoller Rohstoffe zu erfassen.

«Die Knappheit heimischer Rohstoffe macht einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen für Deutschland unabdingbar», hieß es. 2010 habe man beispielsweise nur 14 Prozent der in Deutschland eingesetzten Rohstoffe aus Schrott gewonnen - bei Recyclingkosten von über 50 Milliarden Euro. Für Stoffe wie Aluminium, Stahl oder Kupfer, die sich in vielen Elektrogeräten wiederfinden, lag 2016 demnach der Anteil an Sekundärrohstoffen bei der Gesamtproduktion in Deutschland bei 40 Prozent.

«Eine wesentliche Ursache dafür ist, dass beim Produktdesign und der Herstellung von Produkten die Kreislauf- und Recyclingfähigkeit am Lebenszyklusende der Geräte bisher kaum beachtet wird», erklärte Projektkoordinatorin Simone Raatz. Hier setze das vom Bund geförderte Projekt «Circular by Design» an. Am Beispiel von Kühl- und Gefriergeräten wolle man zeigen, welche Potenziale es hinsichtlich der Rückgewinnung von Rohstoffen gebe.

Informationen zum Forschungsprojekt

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH