loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Unternehmen fordern Grenzöffnung für Berufspendler

Wolken ziehen bei trübem Wetter über die Stadt. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Wolken ziehen bei trübem Wetter über die Stadt. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Hier lest ihr den vollständigen Brief der Wirtschaftsförderung Erzgebirge an die sächsische Staatsregierung zum Thema Corona-Grenzschließung.

Unternehmer aus dem Erzgebirge haben in einem offenen Brief die rasche Wiederöffnung der Grenze zu Tschechien für alle Berufspendler gefordert. Die aktuelle Situation stelle einen Großteil der Betriebe vor existenzielle Probleme, schrieb der Geschäftsführer von Seiwo Technik in Drebach, Jan Wabst, in dem Brief, der von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge initiiert wurde. «Da nützen auch keine Überbrückungshilfen mehr etwas, damit wird die Wirtschaft in unserer Region Erzgebirge nachhaltig geschädigt.» Der Chef von Gazima in Grünhain-Beierfeld, Jörg Zimmermann, sprach davon, dass Mitarbeiter aus Tschechien willkürlich «weggesperrt» würden. «Ich bin fassungslos, wie unsere Politiker den Europäischen Gedanken mit Füßen treten, wie Gesetze der Arbeitnehmerfreizügigkeit mit einem Handstreich außer Kraft gesetzt werden.»

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

HIER KÖNNEN SIE DEN KOMPLETTEN BRIEF LESEN

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG