DieSachsen.de
User

Nach Ausschreitungen in Leipzig: Ruhiger Start in die Woche

07.09.2020 von

Foto: Polizisten in Schutzausrüstung begleiten eine Demonstration im Stadtteil Connewitz. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Nach den Ausschreitungen der vergangenen Tage ist es in Leipzig ruhig geblieben. Es habe am Sonntagabend keine gewalttätigen Demonstrationen gegeben, sagte eine Polizeisprecherin am Montagmorgen. Damit erlebte Leipzig seine erste ruhige Nacht seit Mitte der vergangenen Woche. Seit Donnerstag hatte es drei Tage in Folge Demonstrationen im Leipziger Osten und im Stadtteil Connewitz gegeben, die teils in Ausschreitungen und Angriffen auf Polizeibeamte gemündet hatten.

Hintergrund der Proteste war die Räumung eines besetzten Hauses im Leipziger Osten am frühen Mittwochmorgen und die Debatte um bezahlbaren Wohnraum in der Stadt. Aktivisten hatten in der Folge über soziale Netze zu Demonstrationen gegen Verdrängung und die Verteuerung von Wohnraum aufgerufen. Die Ausschreitungen sorgten bundesweit für Schlagzeilen, Politiker wie der Leipziger Oberbürgermeister Burkhardt Jung (SPD) und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) kritisierten die Übergriffe scharf.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Polizisten in Schutzausrüstung begleiten eine Demonstration im Stadtteil Connewitz. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Demonstrationen Extremismus Kriminalität Wohnungspolitik Sachsen Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...