DieSachsen.de
User

Trotz Spielabsage: Boldt setzt auf Hygiene-Konzepte

04.10.2020 von

Foto: Jonas Boldt, Sportvorstand des Hamburger SV, steht am Spielfeldrand. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

HSV-Sportvorstand Jonas Boldt hofft, dass der Spielbetrieb trotz der coronabedingten Absage des Zweitliga-Spiels zwischen dem Hamburger SV und Erzgebirge Aue aufrechterhalten werden kann. «Ich hoffe, dass wir das vernünftig hinbekommen, dafür gibt es die Hygiene-Konzepte, die sich bisher ja auch bewährt haben», sagte der 38-Jährige am Sonntag in der Hansestadt. Das für den (heutigen) Sonntag geplante Spiel des HSV gegen Aue war am Samstagabend abgesagt worden, weil eine Testung zwei positive Corona-Fälle ergeben hatte. Die Auer Mannschaft begab sich vorsorglich in Quarantäne.

Es ist das erste Mal, dass das Coronavirus den Spielplan im deutschen Profi-Fußball in dieser Saison durcheinander wirbelt. «Wir (beim HSV) halten uns sehr diszipliniert an die Hygiene-Konzepte. Es gibt aber natürlich keine Garantie, dass eventuell dennoch mal ein Fall auftritt», meinte Boldt weiter. Er betonte, dass von Erzgebirge Aue in diesem Fall eine «saubere Kommunikation» ausgegangen sei.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Jonas Boldt, Sportvorstand des Hamburger SV, steht am Spielfeldrand. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball 2. Bundesliga Hamburger SV Aue Deutschland Hamburg Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...