DieSachsen.de
User

SPD-Chef Dulig: Haben «Gestaltungsanspruch»

01.09.2019 von

Foto: Martin Dulig, Spitzenkandidat der SPD zur Landtagswahl in Sachsen. Foto: Robert Michael/Archivbild

Sachsens SPD-Chef Martin Dulig gibt sich trotz des historisch schlechten Ergebnisses seiner Partei bei der Landtagswahl zuversichtlich. «Wir haben einen Gestaltungsanspruch - und der endet ja nicht am 1. September», sagte der Spitzenkandidat am Sonntagabend im MDR.

Zwei Hochrechnungen sahen die SPD bei nur noch 7,6 Prozent. Das ist das bundesweit schlechteste SPD-Ergebnis bei einer Landtagswahl.

Natürlich sei das Abschneiden «traurig», sagte Dulig. «Bei dieser Landtagswahl ging es darum, dass viele ihre Wählerstimme abgewogen haben. Viele wollten zum Beispiel verhindern, dass eine AfD stark wird, dass es hier eine rechte Mehrheit gibt und haben sich dann eher für eine regierende Partei entschieden.» Die SPD bildete bisher mit der CDU die Regierungskoalition in Sachsen.

«Dazu kommt, dass es der SPD bundesweit nicht gut geht. Auch das haben wir jetzt ausgebadet», sagte Dulig.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Martin Dulig, Spitzenkandidat der SPD zur Landtagswahl in Sachsen. Foto: Robert Michael/Archivbild

Mehr zum Thema: Wahlen Landtag #ltw19 Deutschland Sachsen Dresden sz online Landtagswahlen Sachsen sltw19

Laden...
Laden...
Laden...