DieSachsen.de
User

OB-Kandidat Gemkow: Bei Missständen frühzeitig intervenieren

14.01.2020 von

Foto: Sebastian Gemkow (CDU), Wissenschaftsminister von Sachsen und Leipzigs Oberbürgermeister-Kandidat. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Leipzigs Oberbürgermeister-Kandidat Sebastian Gemkow (CDU) fordert nach den Silvester-Ausschreitungen in Connewitz eine konsequente Strafverfolgung. «Bei ersten Missständen ist frühzeitig zu intervenieren», sagte er im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Es gehe dabei nicht darum, ein buntes Viertel zu verändern. Vielmehr solle jedem bewusst sein, dass Regeln zum Zusammenleben befolgt werden müssten.

Gemkow ist einer der aussichtsreichsten Herausforderer von Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD), der sich um eine dritte Amtszeit bewirbt. Seit 2006 ist er Chef im Leipziger Rathaus. Die Oberbürgermeisterwahl findet am 2. Februar statt. Sollte dabei kein Bewerber mehr als die Hälfte der Stimmen bekommen, ist für den 1. März ein zweiter Wahlgang anberaumt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Sebastian Gemkow (CDU), Wissenschaftsminister von Sachsen und Leipzigs Oberbürgermeister-Kandidat. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Mehr zum Thema: Kommunen Wahlen Sachsen Leipzig sz online

Laden...
Laden...
Laden...