DieSachsen.de
User

MDR-Befragung: Große Mehrheit für Normalbetrieb an Schulen

14.07.2020 von

Foto: Stühle stehen in einer Schule auf den Tischen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Nach den Sommerferien soll in den Schulen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wieder der Regelbetrieb starten - laut einer Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) mit großer Zustimmung der Bevölkerung. 76 Prozent der Befragten befürworten die vollständige Schulöffnung uneingeschränkt oder dann, wenn die Infizierten-Zahlen nicht wieder ansteigen, wie der Sender unter Verweis auf seine Online-Befragung am Dienstag mitteilte. Weitere 18 Prozent halten eine vollständige Schulöffnung für richtig, wenn die Infizierten-Zahlen weiterhin kontinuierlich sinken. Gegen eine vollständige Öffnung sprachen sich 4 Prozent aus.

An der Online-Umfrage beteiligten sich nach MDR-Angaben etwa 15 000 Menschen aus den drei Bundesländern. Für die Teilnahme muss man sich registrieren, derzeit haben dies nach Angaben des Senders mehr als 29 000 Menschen getan.

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) hatte am Montag angekündigt, dass die Schulen im Freistaat nach den Sommerferien wieder im Normalbetrieb beginnen. Das sei aber nur möglich, wenn man weiter vorsichtig mit dem Virus umgehe. In Thüringen ist der Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen ebenfalls nach den Sommerferien vorgesehen. Zumindest wenn es das Infektionsgeschehen zulasse, betonte ein Sprecher der Bildungsministeriums am Dienstag.

Auch in Sachsen-Anhalt soll es von Ende August an wieder regulären Unterricht an den Schulen geben, kündigte Bildungsminister Marco Tullner (CDU) an. Die Schulen seien allerdings gehalten, bei neuen Corona-Ausbrüchen kurzfristig wieder Unterricht auf Distanz anzubieten.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Stühle stehen in einer Schule auf den Tischen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Bildung Schulen Umfrage Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...