DieSachsen.de
User

Hort in Grimma nach Corona-Fall geschlossen

14.08.2020 von

Foto: Symbolbild Coronavirus . pixabay / TheDigitalArtist

Zwei Wochen vor Ende der Sommerferien ist in Grimma (Landkreis Leipzig) der Hort einer Grundschule wegen eines Corona-Falls geschlossen worden. Wie die Stadt am Freitag mitteilte, war ein neunjähriges Kind positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden. Das Gesundheitsamt habe daraufhin eine häusliche Quarantäne angeordnet. Zugleich wurde die Einrichtung bis zum 23. August geschlossen, teilte ein Stadtsprecher auf Nachfrage mit.

Betroffen von der Schließung des Horts der Grundschule «Wilhelm Ostwald» sind nach Angaben der Stadt 38 Kinder und sieben Betreuer. Alle 45 Personen sollten noch am Freitag einem Corona-Test unterzogen werden. Mit dem Ergebnis sei an diesem Samstag zu rechnen, sagte Jana Kutscher, Amtsleiterin für Schulen, Soziales und Kultur. «Alle Eltern wurden sofort in Kenntnis gesetzt und sensibel informiert.»

Die Sommerferien in Sachsen enden am 28. August, erster Schultag ist der 31. August. Daher könne der Schulbetrieb nach jetzigem Stand auch an der Grundschule normal starten, sagte Stadtsprecher Sebastian Bachran.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Schulen Gesundheit Krankheiten Corona Covid-19 Sachsen Grimma

Laden...
Laden...
Laden...