DieSachsen.de
User

Digitalisierung von Schulen: Fördermittel fast ausgeschöpft

01.09.2020 von

Foto: Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der Topf mit Fördermitteln für die Digitalisierung von Schulen in Sachsen ist fast ausgeschöpft. Von den insgesamt vorgesehenen 250 Millionen Euro seien 224,5 Millionen Euro für 436 Anträge bewilligt worden, teilte das Kultusministerium am Dienstag in Dresden mit. Damit seien 90 Prozent der Mittel vergeben. Sachsen nehme bei der Digitalisierung von Schulen bundesweit einen Spitzenplatz ein, hieß es.

Die digitale Infrastruktur der Bildungseinrichtungen wird den Angaben zufolge nach der Richtlinie «Digitale Schulen» gefördert. Das Geld fließt vorrangig in die digitale Infrastruktur der Schulen, wie Verkabelung, Schulserver oder drahtlose Netzwerke. Aber auch die Anschaffung von interaktiven Tafeln, Displays oder von Laptops, Notebooks und Tablets werde unterstützt, teilte das Ministerium mit.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Bildung Schulen Internet Digitalisierung Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...