DieSachsen.de
User

Corona-Fall in Grimmaer Hort: Keine weiteren positiven Tests

16.08.2020 von

Foto: Corona-Testsets mit Abstrichstäbchen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Zwei Tage nach einem Corona-Fall in einem Hort in Grimma (Landkreis Leipzig) gibt es keine weitere Infektion an der Einrichtung. Wie das Landratsamt am Sonntag mitteilte, sind alle Corona-Tests bei den 38 Kindern und sieben Betreuern negativ ausgefallen. «Die Auswertung der Abstriche aller Getesteten ergab erfreulicherweise bei allen einen negativen PCR-Befund auf Sars-CoV-2», hieß es. Die betroffenen Familien und Mitarbeiter der Einrichtung seien telefonisch über ihr Ergebnis sowie über die geltenden Quarantänezeiten bis 23. August informiert worden.

Zwei Wochen vor Ende der Sommerferien war in dem Hort der Grundschule «Wilhelm Ostwald» ein neunjähriges Kind positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Die Einrichtung wurde am Freitag bis zum 23. August geschlossen.

Die Sommerferien in Sachsen enden am 28. August, erster Schultag ist der 31. August. Daher könne der Schulbetrieb nach jetzigem Stand auch an der Grundschule normal starten, hatte Stadtsprecher Sebastian Bachran erklärt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Corona-Testsets mit Abstrichstäbchen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Schulen Gesundheit Krankheiten Corona Covid-19 Sachsen Grimma

Laden...
Laden...
Laden...