loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Verkehrsverbund Oberelbe erhöht Ticketpreise ab April 2022

Symbolbild Preise / pixabay Skitterphoto
Symbolbild Preise / pixabay Skitterphoto

Ab April kommenden Jahres steigen die Ticketpreise im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) um durchschnittlich 4,7 Prozent. Die Erhöhung sei insbesondere wegen der steigenden Energie- und Materialkosten sowie neuer Tarifabschlüsse notwendig, teilte der VVO am Mittwoch mit. Dennoch bleibe der Preis für eine Einzelfahrt von 2,50 Euro stabil. Nur in Dresden würden künftig 2,70 Euro fällig.

Wer längere Fahrten durch mehrere Tarifzonen plant, muss ab April zwischen 20 und 40 Cent mehr pro Ticket bezahlen. Eine Vierfahrtenkarte kostet künftig 9,40 Euro und damit 40 Cent mehr. In gleicher Größenordnung wird auch der Preis für Tageskarten angehoben. Für längere Strecken sowie Familien und kleine Gruppen werde es eine Preissteigerung zwischen 60 Cent und 1,50 Euro geben. Wochen- und Monatskarten werden durchschnittlich um 4,4 Prozent, Abo-Monatskarten um rund 2 Prozent teurer.

Durch die Pandemie seien die Fahrgastzahlen in diesem Jahr im Vergleich zu 2019 ersten Schätzungen zufolge um 17 Prozent zurückgegangen, hieß es weiter. Die zwölf Unternehmen des Verbundes werden den Angaben zufolge bis Jahresende voraussichtlich Rückgänge bei Einnahmen und Ausgleichszahlungen von rund 23 Millionen Euro gegenüber 2019 verzeichnen. Dennoch sollen im kommenden Jahr 117 Millionen Euro in den Eisenbahnverkehr sowie 4 Millionen Euro in den Bus- und Nachtverkehr fließen.

Zum Gebiet des VVO gehören die Landeshauptstadt Dresden, die Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie der westliche Teil des Landkreises Bautzen.

VVO - Tarif & Tickets

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

publizer