DieSachsen.de
User

Gute Geschäftslage im ostdeutschen Maschinenbau

24.01.2017 von

Die meisten Maschinenbaufirmen im Osten Deutschlands machen derzeit gute Geschäfte. Bei einer Befragung hätten 71 von 100 Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage als sehr gut oder gut bezeichnet, teilte der Landesverband Ost im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau am Dienstag in Leipzig mit. Die Auslastung der Kapazitäten habe im vierten Quartal 2016 bei durchschnittlich 87,5 Prozent gelegen. 75 Prozent der Unternehmen hätten einen höheren Auftragsbestand (plus 8 Prozent) gemeldet als im Vorquartal.

Wie es weiter hieß, rechnen 87 von 100 Firmen im ersten Quartal 2017 mit gleichbleibenden oder besseren Geschäften. Fast ein Viertel der Befragten glaubt an bessere Geschäftschancen. 91 von 100 Unternehmen wollen in den kommenden sechs Monaten ihre derzeitige Mitarbeiterzahl aufrechterhalten oder sogar erhöhen.

Der VDMA Ost bezog sich bei seiner Mitteilung auf eine Umfrage unter den 350 Mitgliedern des VDMA-Landesverbandes Ost in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Patrick Pleul

Mehr zum Thema: Maschinenbau Berlin Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen

Laden...
Laden...
Laden...