loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Bahnstreik: Straßenverkehr im Osten normal

Zwei Reisegäste warten an einem Bahnhof am Gleis. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild
Zwei Reisegäste warten an einem Bahnhof am Gleis. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) hat am Donnerstagmorgen auf den Straßen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kaum Auswirkungen gehabt. Es sei der übliche Morgenverkehr registriert worden, mehr Staus wegen des Streiks habe es nicht gegeben, teilten die Verkehrswarndienste der drei Länder mit. Auch in den Städten und den Zufahrtsstraßen sei nicht mehr los als üblich.

Ändern könnte sich die Verkehrslage am Wochenende wenn zahlreiche Urlauber zurückkehren. «Es liegen bislang aber keine Erkenntnisse vor, dass der Streik extreme Auswirkungen zur Folge haben wird», sagte ein Sprecher des sächsischen Verkehrswarndienstes.

Die GDL bestreikt den Personenverkehr bundesweit seit Donnerstagfrüh für fünf Tage. Drei Viertel aller Fernzüge wurden gestrichen. Im Regional- und S-Bahnverkehr muss besonders im Osten Deutschlands mit Einschränkungen gerechnet werden, weil dort die Streikbeteiligung der Lokführer höher als im Westen ist.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG