DieSachsen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

User

Aldi nimmt Eier aus dem Verkauf

04.08.2017 von

Im Skandal um giftbelastete Eier nehmen Aldi Süd und Aldi Nord deutschlandweit sämtliche Eier aus dem Verkauf. Das teilten die Unternehmensgruppen am Freitag mit. Es handele sich um eine «reine Vorsichtsmaßnahme», es könne weiter von keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung ausgegangen werden, hieß es in der Mitteilung.

Von sofort an dürften nur noch Eier an Aldi geliefert werden, für die ein Nachweis vorliege, dass sie negativ auf fipronilhaltiges Anti-Läusemittel getestet seien. Die Unternehmen teilten mit, das Vorgehen werde möglicherweise dazu führen, dass es zu Engpässen bei der Versorgung mit Eiern kommt.

Die Unternehmensgruppen begründeten ihr Vorgehen den Angaben zufolge damit, dass sie «Klarheit und Transparenz» bei ihren Kunden herstellen wollten. Schon seit Anfang der Woche beziehe Aldi keine Eier mehr aus gesperrten niederländischen Betrieben. Zudem seien in den vergangenen Tagen in einzelnen Regionen Freiland-, Bodenhaltungs- und Bio-Eier vorsorglich aus dem Verkauf genommen worden, wie es weiter hieß.

Am Donnerstagabend hatte der Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) in Berlin mitgeteilt, dass mittlerweile von zwölf betroffenen Bundesländern auszugehen sei. Eine Schlüsselrolle hätten Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Lage sei «unter Kontrolle», es gebe aber «noch keine Entwarnung». Vorerst nicht betroffen waren laut Bundesministerium die vier Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und das Saarland.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Wolfram Steinberg

Mehr zum Thema: Agrar Ernährung Lebensmittel Eier Deutschland Niederlande

Fahrradfreundliche Unternehmen: Zertifizierung möglich

19.08.2017

Fahrradfreundliche Unternehmen können sich in Sachsen künftig zertifizieren lassen. Laut dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club in Sachsen müssten sie unter anderem Abstellanlagen für Räder, Umkleideräume und eine Aufbewahrungsmöglichkeit für die Fahrradkleidung nachweisen. Es ..

«Ladies Lunch»: Premiere für neues Frauen-Forum

18.08.2017

Frauenpower für die Wirtschaft: Die sächsische Gleichstellungsministerin Petra Köpping (SPD) hat am Freitag rund 80 Unternehmerinnen aus dem Freistaat zur Premiere des «Ladies Lunch» eingeladen. Das Forum soll Geschäftsfrauen zum Austausch dienen. Jede Frau setze mit einer Unt ..

Mein LogIn
Anmelden mit Facebook
oder
Passwort vergessen?