DieSachsen.de
User

Tote und Verletzte bei Zugunglück im Westen Tschechiens

07.07.2020 von

Foto: Ein Rettungshubschrauber fliegt zu einem Einsatz. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv/Symbolbild

Beim Frontalzusammenstoß zweier Personenzüge in Tschechien hat es Tote und Verletzte gegeben. Mindestens zwei Menschen seien ums Leben gekommen und rund 30 verletzt worden, berichtete das öffentlich-rechtliche Fernsehen CT am Dienstag unter Berufung auf die Rettungskräfte vor Ort.

Ein Rettungshubschrauber war unterwegs zur Unglücksstelle zwischen den Gemeinden Pernink und Nove Hamry im Westen des Landes. Auch Einsatzkräfte aus dem benachbarten Sachsen wurden alarmiert und die Krankenhäuser der Region in Bereitschaft versetzt.

Die Züge befanden sich auf der Strecke zwischen dem westböhmischen Bäderort Karlsbad (Karlovy Vary) und dem sächsischen Johanngeorgenstadt. Die kurvenreiche Trasse führt über den Erzgebirgskamm. Warum die Züge zusammenstießen, war zunächst unklar.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Rettungshubschrauber fliegt zu einem Einsatz. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv/Symbolbild

Mehr zum Thema: Unfälle Bahn Verkehr Tschechien Deutschland Sachsen Karlsbad Unfallhilfe Sachsen

Unterstützt von:
Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen
Laden...
Laden...
Laden...