loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Parteibüro der Grünen bei Lützerath-Protest attackiert

Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. / Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. / Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Parteibüro der Grünen ist in Leipzig attackiert worden - mutmaßlich im Zusammenhang mit Protesten zu Lützerath. Nach Angaben der Polizei wurden Steine auf Fensterscheiben geworfen, die zu Bruch gingen. Die beiden betroffenen Landtagsabgeordneten Christin Melcher und Daniel Gerber reagierten am Donnerstag bestürzt auf den Angriff am Mittwochabend. Nach Zeugenaussagen habe er sich im Zuge einer Spontandemonstration zu Lützerath ereignete, teilten sie mit. Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung. An ein weiteres Gebäude der Grünen sei ein Graffiti geschmiert worden.

«Friedlicher Protest ist immer legitim, aber solche Aktionen sind völlig inakzeptabel. Gewalt ist niemals ein Mittel der demokratischen Auseinandersetzung. Solche Gewaltakte erweisen der Klimabewegung einen Bärendienst», erklärten Melcher und Gerber.

Mit Blick auf die Anti-Kohle-Proteste in dem Dorf Lützerath in Nordrhein-Westfalen betonten beide, dass es zur Demokratie gehöre, Kompromisse zu schließen und Gerichtsurteile zu akzeptieren. RWE habe einen Rechtsanspruch zum Kohleabbau im Rheinischen Revier. Zugleich äußerten die beiden Grünen-Politiker «größtes Verständnis» dafür, für mehr Klimaschutz zu demonstrieren.

Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Bosch Help | Lutz Leuthold