DieSachsen.de
User

Trotz Absage: CSD-Veranstalter ziehen durch Dresden

11.06.2020 von

Foto: Teilnehmer halten beim Dresdner CSD einen Banner. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Eigentlich ist der Dresdner Christopher Street Day (CSD) wegen der Corona-Pandemie abgesagt - zumindest ein Paradetruck soll am Samstag aber trotzdem durch die Stadt rollen. «Einfach gar nichts zu machen, ist für uns keine Option», heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters vom Donnerstag.

Normalerweise wäre am Samstag wie jedes Jahr gefeiert worden, doch die Veranstaltung musste auf September verschoben werden. Trotzdem möchte man am Samstag mit einem Paradetruck die Institutionen und Geschäfte besuchen, die sich an dem CSD beteiligt hätten.

Der CSD ist das größte Fest der LGBTQ-Community - der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen und queeren Menschen - und wird jährlich in Städten überall auf der Welt gefeiert.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Teilnehmer halten beim Dresdner CSD einen Banner. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Demonstrationen Gesellschaft Corona Covid-19 Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...