DieSachsen.de
User

10000 Schritte am Tag: So verdient man mit AnkerSteps echtes Geld

12.12.2017 von

Vor über 20 Jahren hat Prof. Dr. Peter Schwarz das erste Mal davon gehört, dass ungefähr 10.000 (zehntausend) Schritte pro Tag Menschen vor Diabetes, Demenz und Depressionen bewahren können. Eigene Untersuchungen haben zeigt, dass Diabetes in 60 Prozent der Fälle verhindert werden konnte, wenn sich die Patienten regelmäßig bewegt und gesund ernährt haben. Bewegung ist also gesund, daran zweifelt niemand.

Prof. Schwarz stand nun vor der Herausforderung, sein Know-how in ein Präventionsprogramm zu gießen, das durch Krankenkassen unterstützt wird. Nur war das bis Mitte 2015 nicht so einfach, da Krankenkassen per Gesetz kranke Menschen gesund machen sollten. Gesunde Menschen fit zu halten war kein gesetzlicher Auftrag. Krankenkassen, die damals schon mit Präventionsleistungen geworben haben, haben diese meist über ihr Marketingbudget finanziert.

Der Mediziner brauchte also eine Idee, wie er Menschen dazu bringt freiwillig 10.000 Schritte pro Tag zu laufen. In tiefster Entspannung, im Urlaub, kam ihm die Idee: „Wette auf die Dich selbst!“ Dadurch, dass man auf sich selbst setzt, setzt man sich automatisch ein Ziel und erhöht somit die Wahrscheinlichkeit, dass man die 10.000 Schritte auch wirklich pro Tag läuft. Tests im Bereich der gesunden Ernährung (fünf Portionen Gemüse pro Tag zu essen) haben gezeigt, dass 95 Prozent der Probanden, die auf sich selbst gewettet haben, es geschafft haben, ihre Ernährung umzustellen. Nur jeder Dritte Proband, der eine Strichliste geführt und damit nicht aus sich selbst gewettet hat, konnte die gesündere Ernährung umsetzen. Es funktioniert also wirklich.

Das Prinzip der App AnkerSteps ist ganz einfach und funktioniert hervorragend. „Menschen, die AnkerSteps nutzen, laufen sieben Mal mehr, als Menschen ohne App“, sagt Prof. Schwarz ein wenig stolz. Geld zu verlieren ist einfach kein gutes Gefühl. Welches zu gewinnen dagegen schon und wenn man dann noch etwas für die Gesundheit machen kann, ist das doppelt gut. Und so geht’s: Jeder Nutzer kann täglich zwischen 1 und 20 Euro auf sich selbst wetten. Schafft der Nutzer es, bekommt er Geld ausgeschüttet. Schafft er es nicht, verliert er seinen Einsatz. Kommt es zu einer Auszahlung, kann der Nutzer wählen, ob er das gewonnene Geld spenden oder auf sein Konto überwiesen haben möchte. Abgerechnet wird über den Bezahldienstleister PayPal.

Download unter: http://ankersteps.com/ 

Bild und Text: Thomas Wolf / DieSachsen.de

Mehr zum Thema: App Medizin Wissenschaft Gesundheit iOS Android StartUp Uniklinik Dresden 10000 Schritte

Laden...
Laden...
Laden...