DieSachsen.de
User

Vor Duell: Schmidt will an Europa «gar nicht denken»

19.12.2019 von

Foto: Augsburgs Trainer Martin Schmidt. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Trotz fünf Siegen in den vergangenen sechs Bundesligapartien hält der Augsburger Trainer Martin Schmidt Hoffnungen auf einen internationalen Startplatz für überzogen. «Wir sind uns der Realität bewusst», betonte der Schweizer vor dem Gastspiel zum Hinrundenfinale am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Tabellenführer RB Leipzig. Die Augsburger haben wie auch die Sachsen zuletzt 16 von 18 möglichen Punkten geholt. Der FCA liegt damit nur noch zwei Zähler hinter Rang sechs. An die Europa League wolle man dennoch «gar nicht denken», sagte Schmidt am Donnerstag weiter. «Keiner schläft, jeder kann jeden in der Liga schlagen.»

Schmidt sieht seine Augsburger trotz der jüngsten Erfolgsserie nicht auf Augenhöhe mit Julian Nagelsmanns Mannschaft. «Punktemäßig aus den letzten sechs Spielen kann man das so sagen», meinte er, «wenn man die ganze Hinrunde anguckt, wäre das ein bisschen überhöht.» Die Augsburger wollen das Duell daher so annehmen, «so wie wir es auch vor drei oder vier Wochen getan hätten».

Verzichten muss Schmidt auf Rani Khedira im defensiven Mittelfeld, der am Dienstag beim 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf die fünfte Gelbe Karte gesehen hat und damit gesperrt ist. «Ich habe einen Gedanken und ein gutes Bauchgefühl», meinte Schmidt allgemein über den Ersatzmann. Der 52-Jährige kann sich zum Beispiel den wiedergenesenen Jan Moravek in der Rolle vor der Abwehr vorstellen oder den eigentlich offensiveren Fredrik Jensen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Augsburgs Trainer Martin Schmidt. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball Bundesliga Augsburg Leipzig Bayern Deutschland Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...