loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Trummer begleitet deutsche Canadier-Asse zur Kanuslalom-EM

Timo Trummer wird als dritter Canadier-Starter neben den Top-Athleten Franz Anton und Sideris Tasiadis an den Kanuslalom-Europameisterschaften teilnehmen. Bei den Titelkämpfen im italienischen Ivrea vom 6. bis 9. Mai soll der Zeitzer versuchen, für den Deutschen Kanu-Verband (DKV) den noch offenen Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Tokio zu holen. Trummer setzte sich am Sonntag nach dreitägigen Sichtungs-Fahrten gegen den Leipziger Lennard Tuchscherer durch, der wegen eines verpassten Starts disqualifiziert wurde. Der Leipziger Anton und der Augsburger Tasiadis waren für die Nationalmannschaft ebenso vorqualifiziert wie die Olympia-Starter Hannes Aigner (Augsburg) und Ricarda Funk (Bad Kreuznach) im Kajak sowie Weltmeisterin Andrea Herzog (Leipzig/Canadier).

Die weiteren EM-Starter sind Tim Maxeiner (Wiesbaden/K1) und Stefan Hengst (Hamm/K1), Elena Apel (Augsburg/K1 und C1), Cindy Pöschel (Leipzig/K1) sowie Lena Stöcklin (Leipzig/C1).

Das größte Augenmerk legte Bundestrainer Klaus Pohlen auf das C1-Ergebnis und die Form von Anton und Tasiadis. «Die Etablierten Franz und Sideris haben in Ivrea einen deutlichen Vorteil im Vergleich zu Timo Trummer, einfach weil sie dort schon häufiger waren und sich hier noch einmal deutlich besser präsentiert haben. Aber Überraschungen hat es im Kanuslalom schon immer gegeben. Vielleicht kann es auch mal ein Junger machen», sagte der Bundestrainer.

DKV-Neuigkeiten

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH