loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

«Schlitzohr»: Aues Schuster lobt Heidenheimer Kollegen

Aues Trainer Dirk Schuster. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Aues Trainer Dirk Schuster. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

– Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue strebt am Samstag (13.00 Uhr/Sky) im siebten Anlauf seinen ersten Sieg beim 1. FC Heidenheim an. Bei den Baden-Württembergern konnten die Sachsen noch nie gewinnen. Trainer Dirk Schuster will vor allem auf die taktische Flexibilität des Gegners gut vorbereitet sein.

«Mein Trainerkollege Frank Schmidt ist in der Beziehung auch ein Schlitzohr und hat uns bei den vielen Schlachten in der Vergangenheit manchmal vor Probleme gestellt, die schier unlösbar schienen», sagte Schuster auf der Pressekonferenz am Donnerstag. «Ich denke aber, dass wir die richtigen Erfahrungen und Lehren daraus gezogen haben, um diesmal aus Heidenheim etwas mitzunehmen.»

Die Auer wollen an die gute zweite Hälfte des Heimspiels gegen den Hamburger SV anknüpfen. Nach dem 1:3-Rückstand spielten die Sachsen nach einer Aufholjagd am Ende noch 3:3. «Wir haben da ein sehr ordentliches Spiel gemacht und mit dem Punktgewinn ein sehr gutes Zeichen gesetzt sowie große Moral bewiesen. Wir wollen diesen Trend auch in spielerischer Form fortsetzen und den nächsten Schritt machen», erklärte Schuster.

Der Trainer deutete an, dass Gaetan Bussmann diesmal in der Startelf stehen könnte. Der französische Außenverteidiger wurde gegen den HSV zur Pause eingewechselt und überzeugte Schuster: «Gaetan war ein Garant, dass wir so gut aussehen konnten und dass wir besseren Fußball gespielt haben. Er hat nach vorn Impulse gesetzt und Bakery Jatta aus dem Spiel genommen, was definitiv nicht so einfach ist.» Verzichten müssen die Auer weiterhin auf Abwehrspieler Florian Ballas (Muskelfaserriss).

Homepage Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue auf Twitter

Erzgebirge Aue auf Facebook

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH