DieSachsen.de
User

Rangnick sieht Chancen für Leipzig im Halbfinale gegen Paris

17.08.2020 von

Foto: Ralf Rangnick bei einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Archivbild

Der frühere Leipzig-Trainer und -Sportdirektor Ralf Rangnick traut seinem ehemaligen Verein im Champions-League-Halbfinale gegen Paris Saint-Germain am Dienstag den Erfolg zu. Wenn RB ein frühes Tor gelinge und die Leipziger ihre Konterstärke ausspielen könnten, wäre der Außenseiter-Triumph vorstellbar. «Ich sehe sie in der Defensive, insbesondere über die Außenverteidigerpositionen, verwundbar», beurteilte Rangnick in der «Mitteldeutschen Zeitung» und im Online-Portal «RBlive» (Montag) den Gegner der Sachsen.

Natürlich hält auch Rangnick Paris für den Favoriten, «weil die Qualität der Weltklasse-Individualisten in vorderster Linie wie Angel di Maria, Kylian Mbappé und eben Neymar noch einmal etwas besser ist als bei RB und das Team eben geschlossen auftritt.»

Der vor zwei Wochen aus dem Red-Bull-Imperium ausgetretene Rangnick hat früher mit beiden Trainern gearbeitet. Seinen früheren Ulmer Spieler Thomas Tuchel hatte er zum U15-Trainer des VfB Stuttgart gemacht, Julian Nagelsmann kam als Nachwuchstrainer nach Hoffenheim, als Rangnick dort Chefcoach war. Schließlich holte Rangnick ihn vor einem Jahr als seinen Trainernachfolger nach Leipzig. Die Sympathien gehören den Sachsen. «Das Champions-League-Turnier gehört ja noch zur alten Saison, und somit fiebere ich natürlich von Leipzig aus mit und sehe mich für diese Spiele noch als Teil des Teams», sagte Rangnick.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ralf Rangnick bei einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball Champions League Leipzig Paris Deutschland Sachsen Portugal Frankreich Lissabon

Laden...
Laden...
Laden...