DieSachsen.de
User

Rangnick: Eine Erfolgsgeschichte wie seit 100 Jahren nicht

18.08.2020 von

Foto: Ralf Rangnick, ehemaliger RB-Trainer und Sportdirektor von Leipzig. Foto: Jan Woitas/dpa/archiv

Ralf Rangnick sieht im Halbfinaleinzug in der Champions League von RB Leipzig eine Erfolgsgeschichte, die es in den vergangenen 100 Jahren nicht gegeben hat und in absehbarer Zeit auch nicht wieder geben wird. Das sagte der Architekt des RB-Projekts, der acht Jahre als Trainer und/oder Sportdirektor in Leipzig wirkte, am Dienstag vor dem Duell mit Paris Saint-Germain (21.00 Uhr/Sky und DAZN) in einem MDR-Interview. «In elf Jahren von der Gründung bis in die europäische Spitze ist fantastisch», betonte der 62-Jährige, der vor knapp drei Wochen seine Arbeit im Red-Bull-Konzern beendet hatte.

Sein Herz schlägt aber weiter für RB. Im MDR-Gespräch sprach er stets von «wir» und «meinem Team» und verwies auf die Spieler, die er holte, die bereits in der dritten Liga für Leipzig aktiv waren und nun vor ihrem vorläufigen Karriere-Höhepunkt stehen. «Es war richtig, auf junge, entwicklungsfähige Spieler zu setzen. Und wir hatten in den acht Jahren nicht eine Krise, es gab nur eine Aufwärtsentwicklung», sagte Rangnick zu den Gründen für den jetzigen Erfolg. Dieser sei auch wichtig für die Stadt Leipzig und das gesamte Umland. «Man spürt den Stolz der Menschen und das durch RB gewachsene Zusammengehörigkeitsgefühl», betonte Rangnick.

Obwohl Paris ein namhaftes Team habe, glaubt er an eine Leipziger Chance. «Mein Wunschergebnis wäre wie im Viertelfinale gegen Atletico ein 2:1», sagte er. Wenn es RB gelingt, in Führung zu gehen, könnte der Weg ins Finale führen, prophezeite Rangnick.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ralf Rangnick, ehemaliger RB-Trainer und Sportdirektor von Leipzig. Foto: Jan Woitas/dpa/archiv

Mehr zum Thema: Fußball Champions League Leipzig Paris Deutschland Sachsen Portugal Frankreich Leipzig/Lissabon

Laden...
Laden...
Laden...