loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Müller bleibt vorerst Trainer bei Erzgebirge Aue

Aues Trainer Carsten Müller im Stadion. / Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Aues Trainer Carsten Müller im Stadion. / Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Carsten Müller hat mit zuletzt drei siegreichen Pflichtspielen selbst für eine Trendwende beim Fußball-Drittligisten FC Erzgebirge Aue gesorgt. «Es ist das eingetreten, was wir uns erhofft hatten. Wir haben es geschafft, tatsächlich wieder Ergebnisse zu liefern. Ich glaube, dass Carsten der Mannschaft gerade gut tut mit seiner Ansprache und der akribischen Vorbereitung», sagte der Sportliche Leiter, Matthias Heidrich, am Dienstag auf der Pressekonferenz. Somit wird der 51-jährige Müller, der die Sachsen seit dem 20. September als Interimscoach betreut, bis zur Winterpause weiter auf der Trainerbank bleiben.

«Carsten hat da maßgeblichen Anteil daran. Daher sind wir gemeinsam der Überzeugung, dass wir bis zum Spiel gegen Budissa Bautzen in der Konstellation belassen zu wollen, um die gefestigten und sehr stabilen Abläufe so beibehalten zu», ergänzte Heidrich. Müller selbst will seinen Weg unbeirrt fortsetzen. «Danke an die Mannschaft, die es überhaupt ermöglicht, dass ich hier heute noch sitzen darf. An meiner grundlegenden Meinung ändert sich wenig. Es funktioniert nur zusammen, nur, wenn wir alle, Mannschaft, Team hinter der Mannschaft, Fans, Sponsoren, alle, die mit dem Herzen mit dem Verein verbunden sind, fleißig bleiben. Dann haben wir auch die Möglichkeit, hier weiter erfolgreich Fußball zu spielen. Ich freue mich auf die Aufgabe, ich habe ein tolles Team hier vorgefunden.»

Ob er nach den sieben Spielen Chefcoach wird oder er wie geplant als Chef des Nachwuchsleistungszentrums zurückkehrt, ist derzeit offen. Dann wird es laut Heidrich zeitnah weitere Gespräche geben. «Es ist ein überschaubarer Zeitraum, für den wir uns entschieden haben, den Weg gemeinsam zu gehen. Darüber freue ich mich. Ich freue mich auch, dass die Mannschaft das sehr positiv aufgenommen hat», sagte Müller, der an diesem Freitag (19.00 Uhr/MagentaSport) mit einem Sieg im Ost-Derby gegen den Halleschen FC nachlegen will.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten