loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Leute tun verrückte Sachen. Warum eigentlich? Interview mit Elbeschwimmer Joseph Heß

Joseph Heß ist in zwei Wochen rund 600 Kilometer geschwommen. Immer schön die Elbe entlang, von Bad Schandau nach Hamburg. Am 4. August ist er gestartet und nahezu planmäßig in Hamburg eingeschwommen. Die Strecke, Infos zum Team und weitere Details findet ihr auf seiner Internetseite.

Doch mal ganz ehrlich ... wer kann sich vorstellen, wie man solch ein Vorhaben durchzieht? Hier unser Interview mit dem Extrem-Ultra-Schwimmer, kurz und trocken :))

Wann und warum hast Du diesen Ausdauerschwimmplan entwickelt?
Ich schwimme schon immer gerne und nach der Straße von Gibraltar wusste ich, dass da noch was Größeres kommen muss. So kam erst die 3-Länder Querung am Bodensee und dann die Elbe in diesem Monat. Ich wollte schon immer was machen, was kein Mann vor mir gemacht hatte und für mich ist Schwimmen außerdem ein wunderbarer Ausgleich.

Was hast Du Dir vorgestellt und was davon hat sich erfüllt?
Ich habe mir eine Art "Erfüllung" vorgestellt, die sich auch genau so eingestellt hat. Ruhe während des Schwimmens und eine schöne Turbulenz zum Abschluss. Die Krankheit unterwegs war natürlich nicht eingeplant.

Wie verändert sich Dein Blick auf die Welt, den Menschen, den Sport nach so einer Tour?
Hat sich kaum geändert. Ich habe eine Menge gelernt, was die Organisation eines solchen Großprojektes angeht. Außerdem habe ich mein Team sehr gut kennen gelernt und so manche Stärken und Schwächen der einzelnen Menschen aufgedeckt. Mehr Stärken als Schwächen. Außerdem konnte ich während des Schwimmens über viele Alltagsprobleme nachdenken, von denen ich viele während der Tour gelöst habe.

Womit sind solche Vorhaben vergleichbar? Ultralauf? Pilgerweg? Bergsteigen?
Ich bin selber schon einen Halbmarathon gelaufen, war Klettern in den Alpen und bin geskitourt. Aber etwas Vergleichbares habe ich noch nicht erlebt. Ich bin motivational noch nie einer solchen Belastung ausgesetzt gewesen.

Wie bereitest Du Dich konkret drauf vor, Fitness, Ernährung, Schwimmtraining, Krafttraining?
6 Mal die Woche Sport. Bis zu 40 km die Woche Schwimmen. Verschiedenste Ernährungsarten, Diäten, Shakes,... und einen Monat vor der Tour noch mal etwas Fett zugelegt, um mich vor der Kälte zu schützen und Reserven zu haben.

Wenn es Dir jemand nachmachen möchte, was muss der oder diejenige beachten?
Die Bürokratie nicht unterschätzen, das Team gut aufeinander abstimmen, Zeit für Öffentlichkeitsarbeit einplanen und einen normalen Wasserstand der Elbe abwarten.

Mit welchen Ausdauersportlern stehst Du in Kontakt?
Mit vielen Extrem-Freiwasserschwimmern. Die Community ist einfach klein und entsprechend trifft man sich an der einen oder anderen Stelle.

Gibt es diesbezüglich ein Netzwerk? Foren? Bleibt jeder nur bei sich in diesen Dimensionen des Sports?

Facebook

Was isst Du während der Tage?
Alles. Wirklich alles. Ich hatte während der Vorbereitung immer eine extra Mahlzeit über den Tag und habe auch viel Ungesundes gegessen.

Wann isst Du? Eigentlich soll man ja nach dem Essen nicht gleich wieder ins Wasser?
Jede halbe Stunde im Wasser, ohne aus dem Wasser raus zu gehen.

Naja, und wie ist das mit Klo? Oder wie reagiert die Verdauung auf eine solche Strapaze?
Ab in die Elbe.

Wie läuft so ein Schwimmtag ab? Wann stehst Du auf? Darf Dich jemand ansprechen? Wie ist Deine Verfassung?
7 Uhr raus. Reichhaltig essen. Ab ins Wasser. Gegen 20 Uhr wieder raus, Essen, Massage, Bett.

Hast Du feste Kilometerziele oder entscheidest Du frei?
Ich habe immer 50 bis 60 km anvisiert. Wir sind mit 60 gestartet und haben dann auf 50 reduziert.

Wie arbeitest Du am Schwimmstil? Ich lese mit viel Interesse "Total Immersion, Schwimmen nach Art der Fische" von Terry Laughlin. 
Jupp. Genau das habe ich auch gelesen und irgendwie mir einen Mischmaschstil angeeignet. Hilft gut.

Neopren oder nicht, wenn ja oder nein, warum?
Ja wegen der Kälte und zum Schutz der Haut vor dem schmutzigen Wasser. Hatte ja tierisch Ausschlag von der Elbe.

Ist Triathlon eine Option für Dich? Wenn ja oder nein, warum?
Ich hasse Fahrradfahren. Habe ich in der Jugend gemacht. Ich bin als erster aus dem Wasser und dann haben mich alle überholt. Außerdem hasse ich diese Massenstarts. Ich mach da lieber mein eigenes Ding. Lieber Gruß, Joseph.

Liebe Grüße zurück, Joseph. Bleib gesund und bis zum nächsten ultrastarken Event. Wir wollen dabei sein.

Fotos: Langstreckenschwimmer Joseph Heß