DieSachsen.de
User

Klauß vor Wiedersehen mit Leipzig: «Keine Spitzel dort»

11.09.2020 von

Foto: Trainer Robert Klauß verfolgt das Nürnberger Training. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Der Nürnberger Trainer Robert Klauß ist vor dem Wiedersehen mit seinem langjährigen Verein RB Leipzig im DFB-Pokal auf Distanz zu früheren Weggefährten gegangen. «Grundsätzlich habe ich keine Spitzel dort», sagte der Coach des Fußball-Zweitligisten vor der Erstrundenpartie gegen den Champions-League-Halbfinalisten am Samstag (15.30 Uhr) in Nürnberg.

Klauß hat bei den Leipzigern zwar noch viele Kollegen, die er schätzt, er habe aber «aktiv keinen Kontakt» gesucht. «Weil ich diese Situation vermeiden wollte, dass da irgendwelche Gerüchte entstehen», erläuterte der 35-Jährige am Freitag. «Das gehört sich nicht, dass man versucht, dort Informationen zu ziehen. Wenn es andersrum wäre, möchte ich das auch nicht.» So etwas sei «schlechter Stil».

Klauß arbeitete ab 2009 im Trainerstab von RB und war zuletzt Co-Trainer von Julian Nagelsmann. Seit diesem Sommer betreut er den «Club». Mit dem Leipziger Trainerteam habe er aber geschrieben und telefoniert, erzählte der Jung-Coach der Franken.

«Grundsätzlich musst du als Zweitligist immer gucken, wie kannst du die Stärken des Gegners etwas eliminieren, ohne gleichzeitig deine eigene Identität zu verlieren», beschrieb Klauß seine große Herausforderung für das Pokal-Duell.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Trainer Robert Klauß verfolgt das Nürnberger Training. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball DFB-Pokal Nürnberg Leipzig Deutschland Bayern Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...