DieSachsen.de
User

Herrlich: FCA ohne «negativen Druck» gegen Leipzig

25.06.2020 von

Foto: Augsburgs Trainer Heiko Herrlich reagiert während der Partie. Foto: Marius Becker/dpa

Trainer Heiko Herrlich will mit dem FC Augsburg unbedingt mit «einem guten Gefühl in die Sommerpause» gehen. Nach der bereits geglückten Rettung vor dem Abstieg soll die aktuell neunte Spielzeit des FCA in der Fußball-Bundesliga darum mit einem «super Ergebnis», sprich einem Heimsieg am Samstag gegen RB Leipzig, abgeschlossen werden. «Wir haben keinen negativen Druck mehr», sagte Herrlich am Donnerstag zur Ausgangsposition für das Saisonfinale.

Vor einem Jahr verloren die damals ebenfalls schon gesicherten Augsburger mit 1:8 beim VfL Wolfsburg. Eine derartige «Schlappe» nehme man mit in die Pause, was negativ sei, mahnte Herrlich. Der 48-Jährige, der vor der Corona-Pause Martin Schmidt als Trainer abgelöst hatte, sieht seine kurzfristige Aufgabe in Augsburg als erfüllt an. «Es ging für mich darum, den freien Fall zu stoppen. Wir haben es uns erarbeitet, dass wir auch nächste Saison gegen Mannschaften wie Leipzig in der Bundesliga spielen dürfen.»

Gegen die wieder für die Champions League qualifizierten Sachsen fällt Torhüter Andreas Luthe mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Der 33-Jährige habe sich beim Torschusstraining verletzt, berichtete Herrlich: «Sein Einsatz ist mehr als fraglich.» Für Luthe könnte der Tscheche Tomas Koubek das Augsburger Tor hüten.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Augsburgs Trainer Heiko Herrlich reagiert während der Partie. Foto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema: Fußball Bundesliga Augsburg Leipzig Deutschland Bayern Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...