DieSachsen.de
User

DFB-Präsident Grindel fordert Konsequenzen nach Randale

07.02.2017 von

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat harte Konsequenzen angesichts der Fan-Ausschreitungen am Wochenende in Dortmund gefordert. «Mich bewegen die Ereignisse in Dortmund. Wir dürfen nicht zur Tagesordnung übergehen. Was muss eigentlich noch passieren, damit etwas passiert?», sagte Grindel am Dienstagabend beim Neujahrsempfang des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) in Barsinghausen bei Hannover.

Vor dem Bundesligaspiel am Samstagabend hatten gewalttätige Anhänger von Borussia Dortmund Fans von RB Leipzig, darunter auch Kinder, mit Steinen, Flaschen und Dosen beworfen. Dabei wurden sechs Zuschauer und vier Polizisten verletzt. Vor allem die Gewalt gegen Kinder schockte den Vorsitzenden des Deutschen Fußball-Bundes. «Kinder sind die Zukunft des Fußballs. Wer Gewalt ausübt, gefährdet insofern auch die Zukunft des Fußball», sagte Grindel und forderte: «Wer Gewalt ausübt, dem müssen wir die Rote Karte zeigen.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Guido Kirchner

Mehr zum Thema: Fußball DFB Bundesliga Dortmund Kriminalität Deutschland Niedersachsen

Laden...
Laden...
Laden...