DieSachsen.de
User

DFB-Pokal: Dresden nach 3:0-Erfolg gegen Dassendorf weiter

10.08.2019 von

Foto: Dresdens Spieler jubeln nach dem Treffer zum 1:0. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild

Nur mit großer Mühe ist Dynamo Dresden in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Der Fußball-Zweitligist bezwang am Samstag den Fünftligisten TuS Dassendorf letztlich fast schon zu hoch mit 3:0 (1:0) und feierte den ersten Pflichtspielsieg der Saison. Chris Löwe (37.), Dzenis Burnic (75.) und Lucas Röser (77.) erzielten vor 5673 Zuschauern in der Zwickauer GGZ-Arena die Tore für das Team von Cristian Fiel.

Dynamos 39 Jahre alter Coach nahm im Vergleich zur zweiten Saison-Pleite vor einer Woche gleich fünf Veränderungen vor. Florian Ballas und René Klingenburg feierten ihr Startelf-Debüt, Moussa Koné, Niklas Kreuzer und Löwe rückten wieder in die erste Elf.

In dem aus Sicherheitsgründen nach Zwickau verlegtem Spiel war es eben jenem Löwe zu verdanken, dass die Sachsen mit einer Führung in die Pause gingen. Nach einem Doppelpass mit Burnic traf der 30 Jahre alte Außenverteidiger zum 1:0.

Es war letztlich eine Einzelaktion, die zum Erfolg führte, denn über die gesamte erste Hälfte tat sich der Favorit schwer, Chancen zu kreieren. Gegen die tiefgestaffelten Amateure aus Schleswig-Holstein fehlte es im letzten Drittel an Genauigkeit im Passspiel und dem letzten Willen.

Immerhin hatte der Oberligist sogar die besseren Torgelegenheiten. Erst scheiterte Sven Möller (22.) in aussichtsreicher Position an Dynamo-Keeper Kevin Broll. Nur ein Minute später stand beim Schuss von Pascal Nägele nur noch Ballas im Weg.

Unverändert kamen beide Teams aus der Kabine, auch das Spielgeschehen glich dem der ersten Hälfte. Die TuS spielte weiter mutig nach vorn und schnupperte am Ausgleich. Ein Schuss von Mattia Maggio (50.) landete nur knapp neben dem Dynamo-Tor. Etwas mehr als eine Viertelstunde später zielte Dassendorfs Stürmer zu zentral auf Keeper Broll.

Lange Zeit war Dynamo nur aus der Distanz gefährlich, Klingenburg (64.) und Löwe (72.) scheiterten nur knapp. Erst als Dassendorf die Puste ausging, erhöhten Burnic und Röser zum Endstand.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Dresdens Spieler jubeln nach dem Treffer zum 1:0. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild

Mehr zum Thema: Fußball DFB-Pokal Dresden Dassendorf Zwickau Sachsen Schleswig-Holstein

Laden...
Laden...
Laden...