loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Training statt Testspiele: RB Leipzig trifft auf Hasenhüttl

Leipzigs Tyler Adams spielt den Ball. / Foto: Robert Michael/dpa
Leipzigs Tyler Adams spielt den Ball. / Foto: Robert Michael/dpa

Die gute Rückrunde samt Gewinn des DFB-Pokals hat bei RB Leipzig schon vor dem Saisonstart Anfang August den Hunger auf weitere Titel geweckt. «Die starke Rückrunde hat uns viel Selbstvertrauen gegeben. Wir wollen jetzt mehr Punkte in der Meisterschaft holen, in der Champions League sind wir in Topf zwei und im DFB-Pokal wollen wir wieder nach Berlin», sagte RB-Torhüter Peter Gulacsi nach seiner ersten Trainingseinheit am Dienstag im Hinblick auf die 60. Bundesliga-Saison.

Gemeinsam mit den Nationalspielern Willi Orban, Emil Forsberg, Konrad Laimer und Hugo Novoa sowie den Leihspielern Alexander Sörloth, Ilaix Moriba, Brian Bobbey und Ademola Lookman und Neuzugang Xaver Schlager wurde der ungarische Nationaltorhüter von 425 Zuschauern am Cottaweg begrüßt. Nicht mehr dabei war Tyler Adams. «Er hat sich gestern verabschiedet von uns und von der Mannschaft», sagte RB-Trainer Domenico Tedesco nach der rund 65 Minuten dauernden Trainingseinheit, «entsprechend ist das Thema soweit durch.»

Neben Adams fehlten auch Yvon Mvogo, Fabrice Hartmann, Noah Ohio und Joscha Wosz, die aufgrund von Gesprächen über ihre sportliche Zukunft individuell freigestellt wurden, wie der Verein am Dienstag per Twitter mitteilte. Mit insgesamt 24 Spielern auf dem Platz, darunter sechs Nachwuchskräften, ließ der 36 Jahre alte Coach vor allem Übungen mit dem Ball durchführen.

Angesichts einer kurzen Vorbereitungszeit sowie vielen Partien der Nationalspieler, von denen Christopher Nkunku, Dani Olmo, Benjamin Henrichs, Lukas Klostermann und André Silva erst Ende der Woche mit der Leistungsdiagnostik in die Vorbereitung einsteigen, verzichtet Tedesco auf viele Testspiele. «Es wird das kürzeste Trainingslager sein, dass ich je hatte mit einem Minimalwert an Testspielen», sagte der Trainer, der mit der Mannschaft vom 10. bis 17. Juli ins österreichische Aigen reist.

Dort trifft seine Mannschaft gegen Ende der Woche auf den vom ehemaligen Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl trainierten FC Southampton. Mit dem Vergleich gegen den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp am 21. Juli (19.15 Uhr) in der Red Bull Arena ist die Testspielserie dann auch schon beendet. «Wir wollen den einen oder anderen Trainingstag mehr zu nutzen», sagte Tedesco. Denn bereits neun Tage später beginnt mit dem Supercup gegen Meister Bayern München die neue Spielzeit, bevor Leipzig am ersten Spieltag am 7. August beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr) den ersten Spieltag bestreitet.

Tedesco hofft, dann auch weiterhin Konrad Laimer einsetzen zu können. Der österreichische Nationalspieler liebäugelt mit einem Wechsel. «Konni fühlt sich wohl», sagte Tedesco, «er ist einfach unser Spieler und so planen wir auch.»

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten