DieSachsen.de
User

2. Relegationsspiel zwischen Verl und Leipzig in Bielefeld

26.06.2020 von

Foto: Loks Trainer Wolfgang Wolf (l) und Verls Trainer Guerino Capretti. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Das entscheidende Relegationsspiel um den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga zwischen dem SC Verl und dem 1. FC Lokomotive Leipzig findet am kommenden Dienstag (16.00 Uhr/MDR und Magentasport) in Bielefeld statt. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag nach langen Verhandlungen mit allen Beteiligten mit. «Wir sind froh, dass wir mit Hilfe des DFB eine Lösung gefunden haben. Und wir sind froh, dass das Spiel in Ostwestfalen bleibt» sagte der SC-Vorsitzende Raimund Bertels, der nach dem 2:2 der beiden Regionalligisten im ersten Duell am Donnerstag in Leipzig weiter auf den Aufstieg der Ostwestfalen hoffen kann.

Nach dem Lockdown der NRW-Landesregierung für den Kreis Gütersloh darf Verl nicht im heimischen Stadion antreten. Das SC-Vereinsgelände liegt rund 15 Kilometer vom Gelände der Schlachthofes der Firma Tönnies entfernt. Dort war es zu dem Ausbruch des Coronavirus gekommen. Danach hatten Verl und der DFB mehr als zehn Optionen geprüft. Von Dortmund und Schalke über Lotte und Münster, Kaiserau, Rödinghausen und Lippstadt bis zu Düsseldorf und Köln war alles dabei.

SC-Trainer Guerino Capretti geht mit großem Respekt in die Partie: «Ich würde nicht sagen, dass wir jetzt schon durch sind, ganz und gar nicht. Wir müssen uns fußballerisch steigern. Das war ein offener Schlagabtausch zwischendurch, und das können wir besser», sagte er mit Blick auf das glückliche 2:2 im Hinspiel. Bertels sieht die Chancen «weiterhin fifty-fifty».

Anders sieht es Trainer Uwe Neuhaus von Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld, in dessen Arena Verl nun um den Aufstieg spielt. «Ich glaube, dass sie bessere Chancen haben als Leipzig», sagte Neuhaus, der die zweite Halbzeit des Spiels im Fernsehen schaut: «Wir hatten gegen Verl schon vor der Saison ein schweres Testspiel. Da hat man schon gesehen, dass die gut Fußball spielen.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Loks Trainer Wolfgang Wolf (l) und Verls Trainer Guerino Capretti. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Fußball Regionalliga 3. Liga Relegation Verl Leipzig Nordrhein-Westfalen Sachsen Deutschland

Laden...
Laden...
Laden...