DieSachsen.de
User

Corona: Ausnahmesituation in der Kinder- und Jugendhilfe

14.07.2020 von

Foto: Eine Erzieherin auf dem Weg in ihre Familien-Gruppe im Janusz-Korczak-Haus der Diakonie Libera. Foto: Miriam Schönbach/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die vergangenen Monate der Corona-Pandemie waren für viele Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen eine Ausnahmesituation. «Unsere Kinder und Jugendlichen unterlagen ja ebenfalls Kontaktverboten, Ausgangssperren oder Ausgang unter strengen Auflagen. Viele verschiedene Persönlichkeiten lebten mehrere Wochen 24 Stunden unter einem Dach - ohne Kontakte nach außen», sagte Christina S. Lumper, Vorstand der Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz. Unterricht zu Hause und Ganztagesbetreuung hätten die Mitarbeiter vor enorme Herausforderungen gestellt.

In Sachsen gibt es laut Sozialministerium 889 Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Dahinter stehen insgesamt knapp 4900 Plätze, inklusive Angebote des betreuten Wohnens.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Eine Erzieherin auf dem Weg in ihre Familien-Gruppe im Janusz-Korczak-Haus der Diakonie Libera. Foto: Miriam Schönbach/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Gesellschaft Soziales Corona Covid-19 Sachsen Brandenburg Görlitz/Dresden

Laden...
Laden...
Laden...