loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

«Schleudersachse 2021» für Ordensübergabe an Theo Müller

Die Verleihung des sächsischen Verdienstordens an den Molkerei-Unternehmer Theo Müller wird mit dem Negativpreis «Schleudersachse 2021» bedacht. In einer Abstimmung entschieden rund 37 Prozent von 4000 Bürgerinnen und Bürgern, dass die Ordensübergabe die ärgerlicheste Steuerverschwendung des Jahres in Sachsen war, wie der Steuerzahlerbund am Montag mitteilte. Mit dem «Schleudersachsen» kürt der Verein Verschwender öffentlicher Gelder im Freistaat.

Die Auszeichnung Müllers war in der Landespolitik heftig umstritten. Unabhängig davon seien aber auch die Umstände der Ordensübergabe für den sächsischen Steuerzahler «mehr als ärgerlich», hieß es. Angeführt von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sei eine 15-köpfige Delegation dafür in die Schweiz gereist. Mitsamt einem Oboen-Quartett der Staatskapelle Dresden und Wein von Schloss Proschwitz habe die Ordensübergabe in Zürich mindestens 20 000 Euro gekostet.

Auf den zweiten Platz kam bei der Abstimmung zum «Schleudersachsen» eine Großbestellung an FFP2-Masken, von denen sich 6,5 Millionen Stück im Wert von 15,7 Millionen Euro als unbrauchbar erwiesen. Kritisiert wurden zudem teure, in den einstweiligen Ruhestand versetzte Ex-Staatssekretäre, eine Dauer-Baustellenampel auf der Staatsstraße 222 sowie ein Personalzuwachs beim Freistaat Sachsen.

Negativpreis "Schleudersachse"

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH