loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Sächsische AfD will Kandidaten für Bundestagswahl nominieren

Die sächsische AfD will am Wochenende auf einem zweitägigen Parteitag ihre Kandidaten für die Landesliste zur Bundestagswahl am 26. September nominieren. Zu dem Parteitag in der Dresdner Messe werden 500 bis 600 Mitglieder erwartet. Auch der Ehrenvorsitzende und Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland hat sein Kommen angesagt.

Allgemein wird angenommen, dass der aus Ostsachsen stammende Parteivorsitzende Tino Chrupalla die Liste anführen wird. Allerdings bringt der Landesvorstand keinen Listenvorschlag ein, so dass sich jeder auf einen Platz bewerben kann. Dem Vernehmen nach soll die Landesliste 20 Kandidatinnen und Kandidaten umfassen. Für den Parteitag gilt ein umfangreiches Hygienekonzept.

Brisanz erhält der Parteitag durch den Umstand, dass die AfD nach dpa-Informationen in Sachsen wie zuvor schon in Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall eingestuft wurde. Darüber hatte am Montag zuerst die «Bild»-Zeitung berichtet. Die AfD will sich juristisch dagegen wehren.

Die Partei hat im Freistaat nach eigenen Angaben derzeit 2644 Mitglieder. Bei der Bundestagswahl 2017 wurde sie dort mit 27,0 Prozent der Zweitstimmen knapp vor der CDU zur stärksten Kraft. Bei der Landtagswahl zwei Jahre später verlor sie dann wieder den Spitzenplatz.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH