DieSachsen.de
User

Private Initiativen rufen in Sachsen zum Wählen auf

29.08.2019 von

Foto: Die Flagge vom Bundesland Sachsen. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild

Mit Blick auf den zu erwartenden Wahlerfolg am rechten Rand machen sich immer mehr Sachsen in ihrer Freizeit für die Demokratie stark - auch mit Blick auf die rechten Ausschreitungen in Chemnitz im vergangenen Jahr. Mit selbst entwickelten Plakaten, Postkarten und Stickern rufen unter anderem private Initiativen aus Chemnitz, Leipzig, Dresden oder Zwickau parteiunabhängig zum Wählen auf.

«Jetzt ist der Moment, an dem wir aufhören, nur zuzugucken und aktiv etwas machen müssen», sagt etwa Anett Linke von der Initiative «Buntmacher*innen». Chemnitzer im Alter zwischen Anfang 20 und Ende 50 gehen in diesen Tagen beispielsweise im Stadtteil Bernsdorf für ihren «Wahlkampf für die Demokratie» von Haustür zu Haustür. Auch in Ostsachsen oder im Vogtland haben sich in den vergangenen Monaten Menschen zusammengetan, um sich gegen einen Rechtsruck zu engagieren. In aktuellen Umfragen käme die CDU bei der Landtagswahl am Sonntag auf 31 Prozent, die AfD auf 25 Prozent.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Die Flagge vom Bundesland Sachsen. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild

Mehr zum Thema: Wahlen Landtag #ltw19 Sachsen Chemnitz sz online Landtagswahlen Sachsen sltw19

Laden...
Laden...
Laden...