loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Linke fordern Reparaturbonus in ganz Sachsen

Die Linke fordert einen Reparaturbonus in ganz Sachsen und sieht nicht ein, warum es zunächst nur einen Modellversuch in Leipzig geben soll. «Ich befürchte, dass das Thema damit verschleppt wird», sagte der Landtagsabgeordnete Franz Sodann am Dienstag in Dresden. Die Vorteile des Reparaturbonus lägen auf der Hand: «Nutzbare Geräte blieben erhalten, arme Menschen bekämen Hilfe, die Umwelt und die Reparaturbetriebe würden profitieren.» Es sei ein klares Versagen, dass die Landesregierung den Bonus immer noch nicht landesweit einführen wolle.

Über Pläne für einen Reparaturbonus, wie es ihn etwa in Thüringen gibt, hatte am Montag die «Leipziger Volkszeitung» mit Verweis auf das Umweltministerium berichtet. Demnach soll es ab Mai in Leipzig möglich sein, defekte Haushaltsgeräte bis maximal 100 Euro pro Person und Kalenderjahr reparieren zu lassen.

Nach Ansicht von Sodann schrecken viele Verbraucher bei älteren Geräten aufgrund hoher Kosten vor einer Reparatur zurück. «Gleichzeitig werden viele Ressourcen verschwendet, wenn massenhaft Altgeräte im Schrott landen, obwohl sie ertüchtigt werden könnten.» Das Europäische Umweltbüro habe ausgerechnet, dass die Verlängerung der Nutzungsdauer aller Waschmaschinen, Notebooks, Staubsauger und Smartphones um nur ein Jahr im EU-Raum rund vier Millionen Tonnen Kohlendioxid einsparen würde. Das würde dem jährlichen CO2-Ausstoß von zwei Millionen Autos entsprechen, argumentierte Sodann.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten