DieSachsen.de
User

Leipzig hebt Baustopp für geplantes Luxushotel «Astoria» auf

12.06.2020 von

Foto: Mit Bauplanen ist das ehemalige Hotel Astoria verhüllt. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Die Stadt Leipzig hat den Baustopp am geplanten Luxushotel «Astoria» aufgehoben. Wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte, hat das Bauamt erneut eine Genehmigung für den Umbau und zur Änderung des Grand Hotel Astoria erteilt. Es seien dafür umfangreiche Pläne und Gutachten vorgelegt, die vom Amt für Bauordnung und Denkmalpflege in Zusammenarbeit mit mehreren städtischen Ämtern intensiv geprüft wurden.

Im Februar hatte das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) auf Antrag eines benachbarten Hotels einen Baustopp erlassen. Der Betreiber hatte angeführt, dass es im «Astoria» voraussichtlich mehr Lärm durch Lieferverkehr geben werde als in einer Prognose vorgesehen. Daher sei die Baugenehmigung nicht rechtens gewesen. Die neue Baugenehmigung soll nun allen Nachbarn zugestellt werden, teilte die Stadt mit. Diese könnten dagegen erneut juristisch vorgehen.

Durch den monatelangen Baustopp befindet sich das Hotel weiterhin im Rohbauzustand. Da auch kein Grundwasser mehr abgepumpt worden sei, habe sich der Hof nach Stadtangaben wieder mit Grundwasser gefüllt. Ob und wann der Bau fortgesetzt werde, sei nicht bekannt. Ursprünglich war die Wiedereröffnung bis Ende des Jahres geplant gewesen. Investor Vivion rechnete zuletzt mit einem Termin erst im kommenden Jahr.

Das «Astoria» war 1915 mit mehr als 300 Zimmern eröffnet worden. Stars wie Adele Sandrock, Enrico Caruso und Hans Albers logierten dort, zu DDR-Zeiten während der Frühjahrs- und Herbstmessen SED-Größen. Ende 1996 wurde das imposante Bauwerk direkt neben dem Hauptbahnhof geschlossen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Mit Bauplanen ist das ehemalige Hotel Astoria verhüllt. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Mehr zum Thema: Kommunen Bau Gastgewerbe Sachsen Leipzig sz online

Laden...
Laden...
Laden...