DieSachsen.de
User

Künftiger Bundesratspräsident will für Ost-Interessen werben

10.10.2019 von

Foto: Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa

– Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) will sich als Präsident des Bundesrats für die Ost-Länder einsetzen. Ihren Interessen wolle er «stärker Gehör geben», sagte Woidke der Deutschen Presse-Agentur. Er hat aber nicht nur die ostdeutschen Bundesländer im Blick: «Insgesamt geht es mir um ein gutes Miteinander und mehr Zusammenhalt in unserem Land - egal ob Nord, West, Süd oder Ost» sagte Woidke. An diesem Freitag soll er zum Bundesratspräsidenten gewählt werden als Nachfolger von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU). Der Brandenburger Regierungschef sagte dem Bund eine konstruktive Zusammenarbeit der Länder zu.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa

Mehr zum Thema: Bundesrat Deutschland Brandenburg Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Berlin/Potsdam sz online

Laden...
Laden...
Laden...