DieSachsen.de
User

Kretschmer hoch zu Ross: Besuch bei Polizei-Reiterstaffel

23.07.2020 von

Foto: Polizistinnen der sächsischen Polizeireiterstaffel. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) ist am Donnerstag ausnahmsweise mal mit nur einer Pferdestärke unterwegs gewesen. Einen Besuch bei der Reiterstaffel der Polizei nutzte er zu einem Ritt auf «Rübezahl», einem Deutschen Sportpferd. Die Staffel hat derzeit 18 dieser Pferde im Bestand, dazu ein Sächsisches Warmblut. Sie kommen vor allem zur Absicherung von Demonstrationen und Fußballspielen, aber auch bei Staatsbesuchen zum Einsatz. Mitunter sieht man sie auch in Parkanlagen, Seen und Naherholungsgebieten - Arealen, bei denen eine erhöhte Sicht vom Sattel aus von Vorteil ist.

Während früher gelegentlich über eine Abschaffung der Reiterstaffel aus Kostengründen spekuliert wurde, ist sie nun finanziell gesichert. Im vergangenen Jahr waren die Ausgaben erstmals sechsstellig. Nach Angaben des Präsidiums der Bereitschaftspolizei beliefen sich die Kosten auf 104 700 Euro. In diesem Jahr wurden bisher knapp 66 000 Euro für die Staffel ausgegeben. 2019 absolvierte sie 228 Einsätze. Derzeit hat die Staffel ihren Sitz in Großerkmannsdorf, einem Ortsteil von Radeberg. Später soll sie aber in einer Liegenschaft an der Stauffenbergallee in Dresden unterkommen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Polizistinnen der sächsischen Polizeireiterstaffel. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Regierung Polizei Buntes Leute Sachsen Radeberg sz online

Laden...
Laden...
Laden...