DieSachsen.de
User

Fünf Kandidaten kämpfen um OB-Posten in Hoyerswerda

01.09.2020 von

Foto: Blick auf den Markt in der Altstadt von Hoyerswerda mit dem Rathaus (l). Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Hoyerswerda steht vor der Wahl: Am 6. September wählen die Bürger der ostsächsischen Stadt einen neuen Oberbürgermeister. Fünf Kandidaten kämpfen um den Posten: Die parteilose Dorit Baumeister wird von einem Bündnis der Grünen, Linken und der Wählervereinigung Aktives Hoyerswerda unterstützt. Dirk Nasdala steht als Parteiloser für die Freien Wähler. Zudem treten Claudia Florian für die CDU, Torsten Ruban-Zeh für die SPD und Marco Gbureck für die AfD an. Der langjährige Amtsinhaber Stefan Skora (CDU) wird nicht wieder kandidieren.

Besonders der Strukturwandel wird das Amt des künftigen Oberbürgermeisters begleiten. Die einst jüngste Stadt der DDR mitten im Lausitzer Revier hat bereits nach 1990 einen Strukturbruch zu spüren bekommen: Tausende Arbeitsplätze brachen in der Braunkohle weg, Tausende Einwohner verließen daraufhin Hoyerswerda. Mit dem beschlossenen Kohleausstieg steht die Kommune im Landkreis Bautzen nun vor neuen Herausforderungen. Sollte es am 6. September keinem der Kandidaten gelingen, mehr als 50 Prozent der Stimmen zu bekommen, kommt es zum zweiten Wahlgang am 20. September.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Blick auf den Markt in der Altstadt von Hoyerswerda mit dem Rathaus (l). Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Politik Kommunen Wahlen Strukturwandel Sachsen Hoyerswerda sz online

Laden...
Laden...
Laden...