DieSachsen.de
User

30 Jahre Mauerfall: Bundeswehr erinnert an freien Brocken

03.08.2019 von

Foto: Die Aussichtsterrasse auf dem Brockenhaus bietet den zahlreichen Touristen eine kleine Abkühlung. Foto: Matthias Bein

Knapp 30 Jahre nach der Öffnung des Brockens für Besucher erinnert die Bundeswehr mit einem traditionellen Gipfelmarsch an die friedliche Revolution von 1989. Rund 270 Teilnehmer aus 10 Bundesländern werden heute erwartet. «Nach einem kurzen Antreten beginnt der Aufstieg auf den Brocken: entweder über die Brockenstraße, über die Alte Bobbahn oder über das Eckerloch», teilte das Landeskommando Sachsen-Anhalt mit.

Seit 1997 organisiert das Landeskommando mit dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr, Landesgruppe Sachsen-Anhalt, den Brockenmarsch. Zu DDR-Zeiten wurden auf dem Brocken zum Beispiel westdeutsche Telefon- und Funkverbindungen abgehört - das Gebiet nahe der Grenze zu Niedersachsen war eine Sperrzone. Am 3. Dezember 1989 war Norddeutschlands höchster Berg wieder frei zugänglich.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Die Aussichtsterrasse auf dem Brockenhaus bietet den zahlreichen Touristen eine kleine Abkühlung. Foto: Matthias Bein

Mehr zum Thema: Verteidigung Geschichte Bundeswehr DDR #Mauerfall Sachsen-Anhalt Wernigerode sz online Landtagswahlen Sachsen sltw19

Laden...
Laden...
Laden...