DieSachsen.de

Interesse an Einsicht in Stasi-Akten etwas gestiegen

03.11.2019

Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall ist das Interesse an den Unterlagen des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) weiterhin groß. Dieses Jahr gingen allein bis Ende September 37 597 Bürger-Anträge auf Akteneinsicht bei der Stasi-Unterlagenbehörde ein, wie ein Sprecher der B ..

Chef der Stasi-Unterlagenbehörde verteidigt Umzug der Akten

27.09.2019

Der Chef der Stasi-Unterlagenbehörde, Roland Jahn, hat den Umzug der Akten in das Bundesarchiv gegen die Kritik einstiger DDR-Bürgerrechtler verteidigt. «Das ist eine positive Entscheidung, für dieses Symbol der Revolution», sagte Jahn am Freitag im ZDF-«Morgenmagazin». «Die A ..

Rathenow hält Entscheidung zu Stasi-Akten für verfrüht

26.09.2019

Sachsens Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Lutz Rathenow, sieht die Konzentration der Stasi-Akten im Bundesarchiv kritisch. «Der Schritt ist verfrüht», sagte er am Donnerstag der dpa mit Blick auf die Bundestags-Abstimmung darüber. «Die Beschlussvorlage ist ..

Laden...

Stasi-Unterlagen-Behörde: Ex-Bürgerrechtler fordern Erhalt

26.09.2019

Frühere DDR-Bürgerrechtler haben vor einer Abwicklung der Stasi-Unterlagen-Behörde gewarnt. Er fürchte, dass «hier ein Deckel auf die Geschichte gemacht wird», sagte Werner Schulz, der nach dem Mauerfall für die Grünen zunächst im Bundestag und später im Europaparlament saß. E ..

Bundestag will über Zukunft von Stasi-Unterlagen entscheiden

26.09.2019

Knapp 30 Jahre nach dem Mauerfall will der Bundestag heute über den künftigen Umgang mit den geretteten Unterlagen des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) entscheiden. Millionen geretteter Stasi-Akten, Filme, Fotos und Tonaufzeichnungen sollen in das Bundesarchiv überf ..

Bundestag berät über Zukunft von Stasi-Unterlagen-Behörde

25.09.2019

Knapp 30 Jahre nach dem Mauerfall will der Bundestag am Donnerstag über den künftigen Umgang mit den geretteten Unterlagen des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) entscheiden. Einer der Hauptpunkte ist die geplante Überführung Millionen geretteter Stasi-Akten, Filme, F ..

Gedenkstätten-Direktor: DDR-Aufarbeitung noch nicht fertig

17.09.2019

Der neue Direktor der zentralen Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin will die Aufarbeitung auf eine neue Stufe stellen. Neben Führungen mit früheren Häftlingen durch das einstige Untersuchungsgefängnis der DDR-Staatssicherheit werde nun verstärkt das Umfeld mit einbezogen, sagte ..

Neuer Leiter für Stasiopfer-Gedenkstätte

17.06.2019

Die zentrale Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin bekommt einen neuen Direktor. Der Historiker Helge Heidemeyer übernimmt im Herbst den Posten, teilte die Senatsverwaltung für Kultur am Montag mit. Der langjährige Leiter Hubertus Knabe war im Vorjahr abberufen worden. Ihm war vor ..

Erstmals Spionagebunker von Stasi-General öffentlich

06.06.2019

Knapp 30 Jahre nach dem Mauerfall wird jetzt ein früherer Bunker der DDR-Staatssicherheit zum Lernort der Geschichte. Ab Juli gebe es erstmals öffentliche Führungen durch die unterirdische Anlage am Rande der brandenburgischen Gemeinde Gosen-Neu Zittau unweit von Berlin, kündi ..

Ex-Generalmajor der Stasi: Akten sollen ins Bundesarchiv

22.05.2019

Ein früherer Stasi-General befürwortet, dass die Akten des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) ins Bundesarchiv kommen. Dafür sei es höchste Zeit, schreibt der einst jüngste MfS-General Heinz Engelhardt in dem Buch «Der letzte Mann». Im Bundesarchiv seien «Fachleute am Wer ..

Berliner Ausstellung erkundet verborgene Stasi-Infrastruktur

26.03.2019

Vor dem Mauerfall gab es in Ost-Berlin etwa 4200 konspirative Wohnungen der DDR-Staatssicherheit. Wo diese Adressen waren und wie die Geheimpolizei versuchte, die Stadt unter Kontrolle zu halten, zeigt eine multimediale Ausstellung in der Berliner Gedenkstätte Hohenschönhausen ..

Stasi-Archive: Verein gegen Zusammenlegung

17.03.2019

Der Aufarbeitungsverein Bürgerkomitee 15. Januar hat vor einer Schließung von Stasi-Archiven in den ostdeutschen Bundesländern gewarnt. Es müsse befürchtet werden, dass nach den jetzt vorgelegten Plänen zwei Drittel der Archive in den früheren DDR-Bezirksstädten geschlossen we ..

Woidke wertet Vorschlag für Erhalt von Stasi-Archiv positiv

13.03.2019

Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) hat den Plan für einen Standort des Stasi-Unterlagen-Archivs in jedem ostdeutschen Bundesland begrüßt. Regierungssprecher Florian Engels erklärte am Mittwoch in Potsdam, Woidke habe sich mehrfach gegenüber dem Bundesbeauftragten ..

Landesbeauftragter: eine Stasi-Behörden-Außenstelle pro Land

16.12.2018

Der neue Thüringer Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Peter Wurschi, hat sich für nur noch eine Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde pro Bundesland ausgesprochen. Wurschi sagte MDR Thüringen, die Nachfrage nach Einsicht in die Stasi-Akten sei geringer gewo ..

Neues Buch zu Hinrichtungen in der DDR

26.10.2018

Ein neues Buch aus dem Berliner Jaron Verlag zeigt, wie die DDR-Staatssicherheit «Verräter» oder Kriminelle aus den eigenen Reihen verschwinden ließ. Gegen mehr als zwei Dutzend Stasi-Mitarbeiter seien wegen Verrats, Mordes oder Spionage in der DDR Todesurteile vollstreckt wor ..

«Einblick ins Geheime»: Stasi-Ausstellung in Berlin eröffnet

16.06.2018

In der früheren Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg ist die neue Dauerausstellung «Einblick ins Geheime» eröffnet worden. Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, führte am Samstag die ersten Besucher persönlich durch das Haus.Am historischen Ort wi ..

«Einblick ins Geheime»: Stasi-Ausstellung wird eröffnet

16.06.2018

In der früheren Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg wird heute die neue Dauerausstellung «Einblick ins Geheime» eröffnet. Gezeigt wird am historischen Ort, wie das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Daten über Menschen sammelte und das Archiv der DDR-Geheimpolizei funktio ..

Ost-Beauftragter: Erforschung der SED-Diktatur soll bleiben

14.06.2018

Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, setzt sich für eine weitere Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit ein. Auch 28 Jahre nach dem Ende der DDR sei es nicht genug mit der Erinnerung, sagte Hirte am Donnerstag in Berlin. Derzeit beantragten monatlich noch rund ..

Stasiopfer-Gedenkstätte: Fünfmillionste Besucher erwartet

06.04.2018

In der Berliner Stasiopfer-Gedenkstätte wird am Mittwoch der fünfmillionste Besucher erwartet. Er werde von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und Gedenkstättendirektor Hubertus Knabe begrüßt (14.00 Uhr), teilte die Einrichtung am Freitag mit. Historiker Knabe sprach ..

Beauftragte für weitere Rekonstruktion von Stasi-Akten

10.01.2018

Die Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen haben sich ausdrücklich dafür ausgesprochen, die Rekonstruktion zerrissener Unterlagen voranzubringen. Das zum Zusammensetzen der Akten entwickelte Verfahren sollte weiter genutzt und der Scanner optimiert werden, hieß es am Mitt ..

Stasi-Hinterlassenschaft: Zerrissene Akten in Säcken

02.01.2018

Mehr als 28 Jahre nach dem Mauerfall liegen noch immer Millionen Schnipsel zerrissener Stasi-Akten ungenutzt in Säcken. Das werde vorerst so bleiben, die massenhafte Rekonstruktion am Computer komme nicht weiter voran, sagte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Rola ..

Stasiopfer-Gedenkstätte: 440 000 Besucher in diesem Jahr

28.12.2017

In die Berliner Stasiopfer-Gedenkstätte sind in diesem Jahr rund 440 000 Interessenten gekommen. Zudem konnten mehr als 700 Gespräche mit Zeitzeugen vermittelt werden, teilte die Einrichtung im Stadtteil Hohenschönhausen mit. Rund 800 Veranstaltungen seien organisiert worden. ..

Diskussionsrunde: «Katholische Priester und die Stasi»

13.10.2017

Um die Verantwortung der Kirche in der DDR geht es in zwei Diskussionsrunden in Leipzig und Dresden. Zu den Veranstaltungen zum Thema «Katholische Priester und die Stasi» am Freitag und am kommenden Montag hat Sachsens Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Lutz ..

Laden...