loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Zirkus-Verband hofft auf finanzielle Hilfe in Corona-Krise

Symbolbild Corona / pixabay
Symbolbild Corona / pixabay

Der Verband Deutscher Circus Unternehmen rechnet erst gegen Jahresende wieder mit einer Aufnahme des Geschäftsbetriebes seiner Mitglieder. Dank der aktuellen Überbrückungshilfen in der Corona-Pandemie geht Verbandschef Ralf Huppertz davon aus, dass mittlere und größere Unternehmen zumindest die Zeit bis zum Sommer überstehen. Viel hänge nun davon ab, wie die Monate Juli bis Oktober finanziert werden und ob es eine weitere staatliche Unterstützung gibt, sagte Huppertz der Deutschen Presse-Agentur. Kaum ein Unternehmen plane allerdings noch mit einem Saisonbeginn im Sommer, der ja auch nicht planbar sei: «Man konzentriert sich nun auf die Planung der Weihnachtszirkusse und die Saison 2022.»

Huppertz zufolge erfahren vor allem die kleinen Unternehmen eine unglaubliche Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung. «Die Besichtigung der Tiere wurde mancherorts zur Attraktion, meist ohne Eintritt aber mit vielen Spenden in den aufgestellten Dosen.» Es habe sogar Firmen gegeben, die Versicherungsbeiträge für Fahrzeuge oder notwendige Reparaturen bezahlt haben. Kleine Betriebe könnten bei Beendigung des Lockdowns unter Umständen schneller wieder Tour gehen, falls ihnen Festplätze zur Verfügung gestellt werden. Bei größeren Unternehmen sei das aber nicht von heute auf morgen möglich. Nach Verbandsangaben gibt es in Deutschland schätzungsweise 300 Zirkusunternehmen.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH