DieSachsen.de
User

Traditions-Karneval in Wasungen abgesagt

18.09.2020 von

Foto: Narren feiern beim Festumzug in Wasungen. Foto: Michael Reichel/dpa/Archivbild

Die Karnevalshochburg Wasungen hat mit Blick auf die Corona-Pandemie ihre Großveranstaltungen im kommenden Jahr abgesagt. Die erwartbaren Auflagen zum Infektionsschutz und die Frage, ob der Karneval überhaupt stattfinden könne, führten zu viel Unsicherheit, sagte der Präsident des Wasunger Carneval Clubs, Martin Krieg, am Freitag. Zuvor hatte MDR Thüringen online über die Absage berichtet. Wasungen gehört zu den ältesten Karnevalshochburgen in Deutschland und ist für seinen bunten Zug durch die alte Fachwerkstadt bekannt.

Gerade mit Blick auf den traditionsreichen Straßenumzug in Wasungen (Kreis Schmalkalden-Meiningen) sei das Risiko zu groß. «Die Teilnehmer stecken eine Masse an Geld in ihre Kostüme und wenn wir dann zwei Tage vorher absagen müssten - das können wir nicht verantworten», sagte Krieg. Der Verein habe nicht nur die Aufgabe, zu unterhalten und gute Laune zu verbreiten, sondern sehe sich auch der Gesundheit der Mitwirkenden und Besucher verpflichtet.

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte Ende August noch betont, dass er trotz der Pandemie Karneval und Weihnachtsmärkte mit Einschränkungen grundsätzlich erlauben wolle. Gerade auch mit Blick auf die lange Tradition in Wasungen hatte er gesagt: «Und ich möchte, dass auch der nächste Wasunger Straßenkarneval stattfindet. Allerdings unter der Voraussetzung, dass das Virus maximal im Umzug mitläuft, aber nicht weitergegeben wird.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Narren feiern beim Festumzug in Wasungen. Foto: Michael Reichel/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Brauchtum Gesundheit Krankheiten Corona Covid-19 Thüringen Wasungen

Laden...
Laden...
Laden...